Edible Growth Projekt – Essbares aus dem 3D-Drucker

669

Die niederländische Designerin Chloé Rutzerveld schuf das Projekt genannt „Edible Growth“, bei dem gesunde Häppchen am 3D-Drucker hergestellt werden.

Die Zutaten der kleinen Köstlichkeiten sind unter anderem Samen und Sporen die zu essbaren Pflanzen innerhalb weniger Tage heranwachsen. Rutzerveld hat sich bei ihren Kreationen nicht auf bereits vorhandene Gerichte konzentriert, sondern hat überlegt welche essbaren Produkte sie mit druckbaren Zutaten herstellen könnte. Ihr Fokus lag dabei auf gesunde, regionale und nachhaltige Zutaten.

Der Teig der 3D-gedruckten „Hülle“ besteht aus eine Mischung von getrocknetem Obst oder Gemüse, Nüssen und der gelatineartigen Algenpaste Agar Agar. Dieser wird dann mit Pilzsporen, Samen und Sprossen versehen, welche die ebenfalls hinzugefügte Hefe und andere Bakterien als Nährboden verwenden. Die darüberliegende Kruste kann in einzigartigen geometrischen Formen gedruckt werden, sodass Pilze, Sprossen und Kresse hindurchwachen können. Innerhalb von fünf Tagen wächst somit ein verzehrbares, köstliches Vorspeisenhäppchen heran.

edible_growth2

edible_growth4

edible_growth3

Leider befindet sich das Edible Growth Projekt derzeit noch in der Prototypen-Phase und Rutzerveld arbeitet noch an der Optimierung des Prozesses.

via Chloé Rutzerveld