Erste 3D-gedruckte Brücke in den Niederlanden fertiggestellt

943

2015 hat die Eindhoven University of Technology mit der Entwicklung einen 3D-Druckers für Beton begonnen. Zusammen mit BAM Infra gelang es jetzt erstmals eine 3D-gedruckte Brücke fertigzustellen. 

Die 8 Meter lange Brücke wurde aus 800 Schichten Beton hergestellt, der mit besonderen Zusätzen verstärkt wurde. So kann die Fahrradbrücke Belastungen bis zu zwei Tonnen Problemlos standhalten.

The bridge is not very big, but it’s all about rolling out a printer, which makes him unique

Der Zusammenbau erfolgte innerhalb von 6 Stunden direkt vor Ort. Dort bildet die 3D-gedruckte Brücke jetzt eine Verbindung zwischen Handelseweg Boekelseweg (N605) und Peeldijk (N272).

Da die Brücke 3D-gedruckt wurde, wurde nur dort Material aufgetragen wo es unbedingt notwendig ist – bei konventioneller Herstellung wäre einfach eine Form mit Beton ausgefüllt worden. Da bei der Herstellung von Beton große Mengen an CO2 anfallen, kann auch die Umwelt durch die 3D-gedruckte Brücke profitieren.

Sustainability plays an increasingly important role in the construction and management of our roads. Therefore, we challenge market players to innovate, develop new sustainable technologies and reuse materials as much as possible

Weltweit gab es aber schon eine 3D-gedruckte Brücke (in Madrid), es handelt sich bei dem aktuellen Projekt also nur um die erste 3D-gedruckte Brücke in den Niederlanden. Nichtsdestotrotz ein tolles Projekt, das zeigt welche Möglichkeiten additive Fertigung bietet.

Parallel dazu wird ebenfalls in den Niederlanden an einer 3D-gedruckten Stahlbrücke gearbeitet. Diese soll im nächsten Jahr fertiggestellt werden.