IKEA will 3D-gedruckten Stuhl für Gamer anbieten

461

Bei den jährlich stattfindenden „Democratic Design Days“ von IKEA präsentierte der Möbelkonzern einen Stuhl, der Hilfe mit 3D-Druck auf den Nutzer angepasst werden soll. Die Zielgruppe sind Gamer.

Im Job und in der Schule wird seit Jahren auf ergonomische Arbeitsplätze geachtet, bei Gamer wird das Thema jedoch oft vernachlässigt. Es gibt jedoch weltweit um die 2 Milliarden Gamer, die stundenlange vor ihrem Computer sitzen.

IKEA hat aus diesem Grund mit dem Unternehmen UNYQ, welches 3D-gedruckte Prothesen produziert, und Area Academy, ein E-Sport-Unternehmen, zusammengetan um ergonomische Lösungen für Gamer zu finden.

3D-gedruckter Stuhl Ubik

Bei einem Presseevent präsentierte Ikeas Designchef Marcus Engman nun einen Prototypen des Gamer-Stuhls Ubik. Hier kann die Sitzfläche direkt mit Hilfe eines 3D-Drucks auf den Spieler angepasst. Mit dieser Anpassung sollen Rückenschmerzen und auch Krämpfe vermindert und verhindert werden.

Spieler werden den Stuhl direkt bei Ikea kaufen können und vor Ort einen Bodyscan machen. Die Sitzauflage, wird danach via Post an den Käufer individualisiert zugesendet.

Ikea plant Ubik 2020 auf den Markt zu bringen. Ein Preis wurde bisher noch nicht bnekannt gegeben.

Produktvorstellung von Ikea

IKEA x UNYQ x Area Academy

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.