Instructables: 3D-gedruckter vertikaler Garten

617

Auf Instructables gibt es eine neue Anleitung für einen 3D-gedruckten vertikalen Garten. Dieser Garten kann auch in Wohnungen eingesetzt werden und besitzt zudem zahlreiche Sensoren.

Viele Menschen in Städten haben eigentlich fast keine Möglichkeit selbst Blumen oder Pflanzen anzubauen. Das Projekt von nlreyes1995 soll das ändern: Ein 3D-gedruckter vertikaler Garten der speziell für den Einsatz in Wohnungen konzipiert ist.

Für das Projekt benötigt man einen Microcontroller (am Besten das beliebte Arduino Uno Board), Sensoren zur Messung der Bodenfeuchtigkeit, einen lichtabhänigigen Widerstand (LDR), ein Netzteil, ein Display und einige Kabel zum Verbinden aller Element.

Im ersten Schritt sollten die Sensoren und das kleine Display mit dem Arduino verbunden werden. Was wie verbunden werden muss ist in der Projektbeschreibung auf Instructables genau beschrieben. Auch der Code zur Programmierung ist so erhältlich, sollten andere Sensoren oder ein anderes Display eingesetzt werden, ist jedoch eine Änderung notwendig. Um das Projekt sinnvoll einsetzten zu können sind natürlich auch noch die 3D-gedruckten Bauteile notwendig. Die STL Dateien dafür können ebenfalls heruntergeladen werden. Bei anderen Bedürfnissen können Dateien aber natürlich auch selbst entwickelt werden.

Um das Projekt sinnvoll abschließen zu können müssen alle Baugruppen noch zusammengesetzt werden. Wichtig dabei ist es, in den Boden der Pflanzbox Löcher zu bohren. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Pflanzen nicht im Wasser „ertrinken“.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.