Home 3D Objekte Läuferin Paula Radcliffe feiert Comeback mit 3D-gedruckten Laufschuheinlagen

Läuferin Paula Radcliffe feiert Comeback mit 3D-gedruckten Laufschuheinlagen

Bei dem 10 Kilometer Lauf Ende September in der englischen Stadt Worcester hat Langstreckenläuferin Paula Radcliffe den dritten Platz belegt. Dieser Lauf war Teil ihres Trainings für den London Marathon im April nächsten Jahres.

Das Unternehmen RS Print stellt ihr speziell auf sie angepasste 3D-gedruckte Schuheinlagen zur Verfügung. RS Scan, das durch dynamische Lauf-Analyse ein 3D-Modell der Einlagen erstellt, gründete Zusammen mit Materialise das Unternehmen RS Print.

Für die individuell angefertigten Einlagen wird ein dynamischer Scan ihrer Gangart erstellt. Dies erfolgt durch das Fußscan-System von RS Scan und wird von einem geschulten Spezialisten durchgeführt. Der daraus resultierende Fußabdruck wird anschließend analysiert um festzustellen, in welchen Bereichen zusätzlicher Support notwendig ist. Basierend auf diesen Daten wird ein Design erstellt, das von RS Print in eine dünne, leichte und dynamische Schuheinlage mittels 3D-Druck umgewandelt wird. Das fertige Modell wird dann noch mit einer dünnen, gepolsterten Auflage für optimalen Komfort versehen.

In den RS Lab Stores in Belgien sind die individuellen Schuheinlagen bereits erhältlich. Diesen Herbst sollen noch weitere Stores in Europa eröffnet werden.

Paula_radcliffe_rs_print_3d_druck_schuheinlagen_3d_printing_insoles1

 

via RS Print 

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.