Northwell Health entwickelt amphibische Prothese

294

Es gab bis jetzt keine Beinprothese, welche am Land und im Wasser verwendet werden konnte, doch mit der Fin hat Northwell Health eine Lösung geschaffen. Sie wurden dabei von der Design Firma Eschen Prosthetic & Orthotic Laboratories und dem Composite Prototyping Zentrum unterstützt. Northwell Health versucht nun die Fin schnellstmöglich auf den Markt zu bekommen.

Es gibt viele Menschen die ohne Gliedmaßen geboren wurden oder durch einen Unfall Gliedmaßen verloren haben. Damit Personen mit Prothesen ins Wasser können, müssen sie im Normalfall die Prothese wechseln, doch mit der Fin ist dies nicht mehr notwendig. Die additive gefertigte Prothese aus Kohlefaser ist einzigartig aufgrund ihres Aufbaus. Durch die Löcher in der Prothese kann der Nutzer frei wählen wie viel Widerstand er beim Schwimmen haben möchte.

The Fin Prothese Northwell Health 300x99 - Northwell Health entwickelt amphibische Prothese

„Wir haben etwas gemacht, das es noch nicht gab, und haben ein spezifisches Problem auf sehr spektakuläre Weise gelöst“, sagte der promovierte Northwell Health Forscher Todd Goldstein, der die amphibische Beinprothese entwarf und entwickelte. „Ich hoffe, dass dieses Gerät unvorhergesehene Möglichkeiten für Amputierte überall bietet. Diese Studie ist der erste Schritt, um diese innovative Prothese für die Millionen von Amputierten verfügbar zu machen, die auf das Wasser zurückkehren wollen. „

Northwell Health’s Ziel war es die Prothese in sechs Monaten auf den Markt zu bringen und vielen Menschen, vor allem Veteranen dadurch zu helfen, wieder mehr am Leben teilzuhaben. Leider haben sie das ambitionierte Ziel nicht erreicht, deshalb haben sie eine Studie mit Versuchspersonen gestartet.  Durch die Studie von bis zu zehn Testpersonen, sollen mehr Informationen über die Handhabung im Wasser und die Effizienz gesammelt werden. Northwell Health arbeitet zusammen mit dem Ministerium für Veteranen zusammen um vielen Veteranen den Beinersatz zugänglich zu machen.

Seamus Doherty, ein 47 jähriger Kommandeur aus Brooklyn verlor sein Bein während eines Motorradunfalls, durch die Prothese kann er wieder mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen, weil dieser das Wasser liebt.

Doherty sagte: „Diese Prothese ist die Antwort auf meine Gebete, weil ich mehr Zeit mit Seamus am Strand verbringen kann und wirklich frei sein kann, ein- und auszusteigen.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.