Home 3D Objekte Ökologische Alternativen aus dem 3D Drucker

Ökologische Alternativen aus dem 3D Drucker

Ein sehr interessante Bereich der 3D Druckerindustrie ist die ökologische Nutzung dieser Technologie.
3D Drucker, besonders jene die mit “Laser Sintering” arbeiten, gelten ohnehin als sehr Ressourcen sparend, da bei dieser Technologie nur jenes Rohstoffpulver verwendet wird das auch unmittelbar in die Zielform verschmolzen wird. Dabei gibt es praktisch keinen Rohstoffabfall.

Diese Vorteile (hat neben der Kostenreduktion) auch die EU und Firmen wie Rolls Royce bereits erkannt.

Bio-Schmetterling

Neben dem reinen Rohstoffverbrauch gibt es jedoch auch andere ökologische Ideen wie ein 3D Drucker Alternativen zur herkömmlichen Produktion bieten kann. So können beispielsweise selbst Produkte erzeugt werden die derzeit nicht am Markt angeboten werden. Ein Beispiel dafür lieferte Vik Olliver der ein Design für ein natürliches Insektenabwehrmittel entworfen und dies kurzerhand auf seinen 3D Drucker produziert hat.
Die Form eines speziellen Schmetterlings soll seiner Meinung nach ausreichen um diverse Schädlinge zu vertreiben. Sein Konzept bietet er zum Download auf Thingiverse an.  Ideen wie diese zeigen, dass es sehr wohl ein hohes Potential an Produkten gibt die derzeit noch nicht von der Industrie bedient werden. Gerade in Fällen wie diesen können 3D Drucker einen wichtigen Beitrag leisten.

Weitere Informationen finden Sie auf Treehugger.com.

(Quelle Foto: Scrennshot von Thingiverse.com by “vik”)

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.