Home 3D Objekte Russische Firma stellt mit 3D-Druck hergestellte Drohne vor

Russische Firma stellt mit 3D-Druck hergestellte Drohne vor

Der russische Rüstungskonzern UIMC hat auf einer Industriemesse in Jekaterinburg (Russland) eine 3D gedruckte Drohne vorgestellt. Laut Hersteller sei die Drohne auch schon erfolgreich auf ihre Flugtauglichkeit getestet worden.

Der Herstellungsprozess mittels 3D Druck der Drohnenteile soll an einem einzigen Tag möglich sein. Der Zusammenbau soll nur rund weitere 15 bis 20 Minuten in Anspruch nehmen. Das fertige Fluggerät hat ein Gewicht von nur 4 Kilogramm. Dabei wird das gesamte Gehäuse für die Drohne 3D gedruckt und lediglich die Elektronik muss vom russischen Hersteller UIMC zugekauft werden. Es soll dann möglich sein, diverse Kameras oder andere Sensoren und Messtechnik an der Drohne zu befestigen. Welche maximale Nutzlast das Fluggerät hat ist allerdings noch nicht bekannt, ebenso wurde noch kein Preis genannt.

Erst vor einigen Wochen hatte Airbus eine 3D gedruckte Drohne vorgestellt. Diese hat allerdings mehr 3D gedruckte Teile und der Aufbau dauert deutlich länger. Dafür hat die Drohne von Airbus, THOR, auch eine Größe von rund 4 mal 4 Meter und ein Gewicht von 25 Kilogramm. Weitere Details zu THOR kann man unserem Artikel zur Drohne entnehmen.

Allgemein lässt sich feststellen, das 3D Druck auch in der Luft und Raumfahrtbranche einen fixen Platz in den Köpfen der Konstrukteure eingenommen hat und immer öfters für Prototypen aber auch in finalen Produkten, sogar Flugzeugen, eingesetzt wird. Gerade wenn nur wenige Teile oder besonders komplexe Teile benötigt werden, rentiert sich additive Fertigung.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.