Home 3D Objekte Slant Robotics entwickelt 3D-gedruckten Lern-Roboter für Kinder

Slant Robotics entwickelt 3D-gedruckten Lern-Roboter für Kinder

Das in Boise, Idaho ansässige Robotik-Unternehmen Slant Robotics erschuf einen 3D-gedruckten Arduino-Roboter, genannt LittleBot, welcher über eine Kickstarter-Kampagne erhältlich ist. Der kleine Bot ist für die Förderung der STEM-Ausbildung konzipiert, welche Kindern den Zugang zu Unterricht für Kindertechnik, Programmierung und Robotik bietet.

Oft ist „learning by doing“ die beste Methode, um zu lernen – vor allem im Bereich der Robotik. Leider ist die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit der Technik an Schulen oft mangelhaft, da diese häufig sehr teuer ist. Hier kommt Slant Robotics ins Spiel. Mit ihrem LittleBot wollen sie  Kindern  das Thema Technik auf lustige und spielerische Art näher bringen. Der 3D-gedruckte lächelnde Roboter in Form eines Würfels ist mit einer simplen Elektronik, Ultraschallsensoren, Doppelantriebsmotoren und Rädern ausgestattet.

Um Kindern die Grundlagen der Elektronik, Programmierung, 3D-Design und des 3D-Druck beizubringen, kann der LitttleBot auseinander genommen, untersucht, umgebaut und angepasst werden.

© Kickstarter / Slant Robotics

“Jeder Erfinder hat eine Geschichte aus seiner Kindheit, wo sie den Staubsauger ihrer Mutter oder ihre eigenen Spielsachen ruiniert haben und versuchen, herauszufinden, wie es funktioniert hat”, beschreibt Slant Robotics bei Kickstarter.

Der 3D-gedruckte LittleBot kann auf eine Reihe von Kommandos, wie zum Beispiel Tanzen, Hindernisvermeidung oder sogar Kämpfen mit anderen LittleBots, programmiert werden. Weiters wurde er entworfen, um zusätzlich auf kinderfreundlichen Programmierplattformen wie Blockly und Scratch oder Designplattformen wie TinkerCAD (3D Design) eingesetzt zu werden. Slant Robotics stellt LittleBots Software obendrein öffentlich zur Verfügung.

Auf der 3D-Designplattform TinkerCAD ist es Kindern möglich einzelne Teile oder auch Zubehör  für den Lern-Roboter zu entwerfen und 3D- zu drucken. Die 3D-gedruckte Außenhülle des Roboters verfügt über eine Reihe Montagelaschen, an welchen die 3D-gedruckten Zusatzteile angebracht werden können.

© Kickstarter / Slant Robotics

“Die Platine ermöglicht maximale Erweiterbarkeit, einschließlich anderer Servos und mehr Sensoren. Die Bluetooth-Dock ermöglicht es Ihnen, eine Verbindung zu intelligenten Geräten herzustellen und Apps für den Roboter mit Tools wie App Inventor zu erstellen “, betont Slant.

LittleBot lässt einen zwischen dem Remote-Modus, in welchem man die Bewegungen des Roboters über eine Android-Smartphone-App steuert, und dem autonomen Modus, in welchem der Bot seine Umgebung mit den beiden Sensor-Augen navigiert, wählen.

© Kickstarter / Slant Robotics

Auf Kickstarter kann man momentan aus einer Reihe von diversen Paketen wählen. Angefangen bei dem Frühbucher-Deal um $45, welcher die 3D-Druckdateien für den Bot sowie die gesamte Elektronik und Mechanik beinhaltet. Um $55 kann man das LittleBot Basic Kit, welches das 3D-gedruckte Gehäuse enthält, erwerben und einen fertig zusammengebauten Bot bekommt man um $65. Ebenfalls werden Features für die 3D-gedruckten Roboter angeboten.

 

Seit dem Start der Kampagne vor knapp einem Monat ist Slant Robotics ihrem angedachten Ziel von $ 3.000 um $ 1.658  näher gekommen.

“Wir wollten ein Roboter-Spielzeug schaffen, das nicht nur auseinander genommen werden konnte, um zu sehen, wie es funktioniert, aber ermutigt diese Art von Erforschung, so dass eine neue Generation von Ingenieuren und Wissenschaftlern geschaffen werden kann. “

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.