Home 3D Objekte WASP kreiert 3D-gedruckte Nachbildungen der Toten von Pompeji

WASP kreiert 3D-gedruckte Nachbildungen der Toten von Pompeji

Das Team von WASP arbeitet derzeit mit der Aufsicht für archäologisches Erbe von Neapel und Pompeji an originalgetreuen Nachbildung der einst in Gips gegossenen Modelle der Toten von Pompeji.

Die antike Stadt wurde bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuvs im Jahre 79 nach Christus verschüttet und dabei weitgehend konserviert. Nach ihrer Wiederentdeckung im 18. Jahrhundert wurde Pompeji, als eine der am besten erhaltenen antiken Stadtruinen, zu einem zentralen Objekt der Archäologie. Hohlräume, welche die Leichen im erhärteten Gestein hinterlassen hatten, wurden mit Gips ausgefüllt. So entstanden um 1863 Gipsmodelle der Einwohner, die aber aufgrund ihrer Fragilität die Ausgrabungsstätte, die mittlerweile auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, nicht verlassen können. Sie zeigen in welchen angsterfüllten Posen die Menschen während des Vulkanausbruchs der Tod ereilte.

wasp_pompeji1

Diese Gipsabdrücke der Pompejianer werden nun nach digitaler Erfassung vom italienischen 3D-Druck Unternehmen WASP auf seinem Delta 4070 3D-Druckern “kopiert”. Die 1:1 Nachbildungen werden anschließend für Ausstellungen in die ganze Welt verschickt. Kanada wird eines der ersten Ziele der 3D-gedruckten ehemaligen Stadteinwohner sein. Laut Projektleiter Massimo Osanna sind die Gipsabdrücke der Toten die gefragtesten Artefakte im Zusammenhang mit Pompeji. Derzeit steht allerdings noch nicht fest, ob 3D-Drucke für jedes Museum einzeln angefertigt werden, oder ob die Nachbildungen in einer Wanderausstellung um die Welt reisen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.