Home 3D Objekte Weltrekord: 3D-gedruckte Statue mit über 3.6 Meter

Weltrekord: 3D-gedruckte Statue mit über 3.6 Meter

Der Youtuber und Maker James Bruton hat sein nächstes Projekt fertiggestellt. Er hat eine Statue von sich selbst gedruckt, die über 3.6 Meter groß ist. Vermutlich handelt es sich dabei um einen neuen Weltrekord.

Den alten Rekord für die größte 3D-gedruckte Statue hielt eine Statue mit 3.06 Meter. Die Statue von James Bruton (Betreiber von XRobots) ist nochmals deutlich größer. Die 3.62 Meter (12 Feet) große Statue wurde mit zwei Lulzbot 3D-Druckern in zahlreichen Einzelteilen hergestellt. Über 500 Stunden hat die Produktion gedauert, die 50 Kilogramm Filament verbraucht hat.

I thought it would be fun to try and do a world record attempt and settled on the biggest humanoid statue because it was the most manageable – some of the other 3D printing world records are insane

Wie es sich für einen Youtuber gehört hat James Bruton das gesamte Vorhaben natürlich auf Video aufgezeichnet. Im Dezember soll dann eine Dokumentation für den gesamten Bauvorgang und weitere Details zur XXL-Statue auf dem Youtube Kanal XRobots verfügbar sein.

Übrigens ist die Statue genau genommen noch kein Rekordhalter. Sie wurde zwar schon von Guinness untersucht doch es wird weitere 12 Wochen dauern bis eine offizielle Auszeichnung erfolgt.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
viadailyecho
Vorherigen ArtikelApollo 11 Tisch mit 3D-Modell der Mondoberfläche
Nächsten ArtikelAlgorithmus für schnelleren 3D-Druck
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.