3D Scanner von twinster revolutioniert Bekleidungsindustrie

437

Fast jeder kennt es: Die online bestellte Hose ist zu eng, das T-Shirt zu groß. In einem Laden hat man Größe S, im anderen L. Größen variieren je nach Hersteller und das ist nicht nur beim Online Shopping mühsam. Damit soll jetzt Schluss sein. Der Body Scanner von twinster vermisst den Körper in drei Sekunden und der Kunde erhält seinen digitalen Zwilling direkt aufs Smartphone.

„Unser 3D Scanner liefert innerhalb weniger Sekunden mehr als 90 Messpunkte am ganzen Körper. Diese sind sofort am Handy abrufbar, somit muss der Köper nicht mehr per Hand vermessen werden und der Kunde weiß sofort, welche Größe bei welchem Hersteller passt“, erklärt Etienne Koo, Gründerin der twinster GmbH. Es ist somit der erste statische Scanner der im Selbstbedienungsmodus bedient werden kann.

Nicht nur für den Kunden selbst, auch für die Bekleidungsindustrie bringt der 3D Scan große Geld- und Zeitersparnis mit sich, ergänzt Koo: „Ein eigener Body Scanner im Geschäft ist die Zukunft der Modebranche. Einmal vermessen, kann der Kunde auch im Online Shop die für ihn perfekte Größe bestellen, ohne lästiges Retoursenden unpassender Ware.“

Infrarotmessung in der Umkleidekabine

„Gerade für den stationären Handel ist die Digitalisierung eine große Chance die Kunden wieder zurück in die Läden zu holen“, betont Etienne Koo. Durch sein Design und die Größe (ca. 140×120 cm) passt der 3D Scanner in jeden Store. Seine Hülle kann beliebig gestaltet werden. Die Vermessung ist einfach: Mithilfe der App steuert der Kunde den Scanner selbst. Er stellt sich auf die vorgegebene Markierung und hält links und rechts angebrachte Griffe fest. Nach 3 Sekunden ist die Messung abgeschlossen. „Präzise Körpermessungen sind sehr komplex, da ein Mensch nur für einige Sekunden wirklich ruhig stehen kann. Ausschließlich statische Messungen bringen exakte Ergebnisse, deshalb verwenden wir keine beweglichen Teile oder Drehscheiben“, berichtet die Start-Up Gründerin. Anlieferung und Kalibrierung des Scanners übernimmt twinster bei allen Kunden persönlich. Die mitgelieferte Software bietet auch die Möglichkeit manueller Anpassungen des digitalen Avatars.

Bei den Messungen hat die Privatsphäre der Kunden oberste Priorität betont Koo abschließend: „Wichtig ist uns zu erwähnen, dass der 3D Body Scanner keine Fotos macht. Infrarotkameras erfassen lediglich die Oberflächenstruktur des Körpers und bewahren so die Anonymität der gescannten Person.“

Über die App

Mithilfe einer eigens entwickelten App verbindet sich der Scanner mit dem Handy des Kunden. Dann wird anschaulich gezeigt, was zu tun ist (Haare zusammenbinden, Kleidung ablegen etc.). Nach nur 50 Sekunden ist der digitale Zwilling direkt am Handy, und es können sofort die 10 wichtigsten Messungen abgelesen werden (z.B. Brust, Oberschenkel, Arme).

Screenshot Bodyscanning App 169x300 - 3D Scanner von twinster revolutioniert Bekleidungsindustrie

Der Betreiber des Scanners hat vom Kunden dann über 90 millimetergenaue Messungen, anhand jener entweder Maßkleidung hergestellt, oder das eigene Sortiment verknüpft werden kann. In der mitgelieferten Software sind für Schneider und Designer relevante Maße hinterlegt. Die App kann auch mit Firmenlogo und Corporate Design personalisiert werden. Sie ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Über twinster

twinster ist ein oberösterreichisches Start Up mit Sitz in Traun bei Linz, das 2016 von Etienne Koo gegründet wurde. Neben der 3D Körpervermessung bietet twinster auch 3D Drucke aller Art sowie die Vermietung einer 3D Fotobox für Großveranstaltungen.