Home Pressemeldungen Call for Konsortium Partner – Desktop AM für die industrielle Anwendung

Call for Konsortium Partner – Desktop AM für die industrielle Anwendung

Gemeinsam mit dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und der IGO3D GmbH sucht das ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH nach Konsortialpartnern für ein Projekt zum Thema „Desktop Additive Manufacturing für die industrielle Anwendung“. Ziel des Projekts ist u.a. die gemeinsame Erarbeitung der Einsatzmöglichkeiten von AM in verschiedenen Branchen.

Im Oktober 2020 starten die drei Entitäten ein Konsortialprojekt zum Thema „Desktop Additive Manufacturing für die industrielle Anwendung”. Während des siebenmonatigen Projekts sollen die teilnehmenden Unternehmen die Vorteile von additiver Fertigung im Desktopbereich kennenlernen. Außerdem analysieren die Projektpartner technologische Potenziale von Anlagen und Materialien, sowie die Gestaltung von Prozessketten und Geschäftsmodellen.

Die erste Projektphase fokussiert eine systematische Bewertung des Angebots an Desktop-AM-Anlagen. Die Projektteilnehmer gestalten die Bewertung anhand ihrer Bedarfe aktiv mit. Dabei werden Potentiale verschiedener Verfahren, Maschinen und Materialien, sowie vielversprechende Anwendungen in spezifischen Branchen beleuchtet. Ein gemeinsamer Besuch der Fachmesse Formnext ist Teil dieser Projektphase.

In der zweiten Projektphase wird eine detaillierte Technologie- und Anwendungsanalyse durchgeführt. Es werden Konzepte erarbeitet, wie zur Verfügung stehenden Maschinen und Materialien, optimal für Anwendungen zum Einsatz kommen können. Dabei werden die Konzepte an einem Demonstrationsbauteil erprobt und weiterentwickelt. Im letzten Projektschritt wird Desktop-AM weitergedacht. Dazu werden neue Geschäftsmodelle entwickelt, sowie die Gestaltung von automatisierten Prozessketten im Desktop-Bereich untersucht.

Während des praxisorientierten Projekts stehen mehrere Besuche bei Unternehmen auf der Agenda, die bereits erfolgreich Desktop-AM in ihrer Fertigung integriert haben. Vor Ort erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie eine erfolgreiche Integration in bestehende Prozessketten gelingen und die Vorteile von Desktop-Anlagen optimal ausgenutzt werden können.

Das Konsortialprojekt richtet sich an alle produzierenden Unternehmen im Mittelstand, insbesondere in der Einzel- und Kleinserienfertigung.

Interessierte Unternehmen können sich hier bis zum 15. September 2020 anmelden.

Foto:IGo3D

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.