Home Pressemeldungen CeBIt 2016: 3Dokuteam & German RepRap mit INTEC International zeigten Zukunft der...

CeBIt 2016: 3Dokuteam & German RepRap mit INTEC International zeigten Zukunft der Produktion

Die digitale Evolution stellt den klassischen Mittelstand vor große Herausforderungen, was die vernetzte Produktion angeht. Es wird immer schwieriger alle Maschinen und Anlagen zu verknüpfen. Dass dies einfach und kostensparend möglich ist, zeigten German RepRap und 3Dokuteam, zertifizierter Vertriebspartner, gemeinsam auf der diesjährigen CeBIT 2016 in Hannover.

Dort wurde ein einzigartiger Showcase in Form von einer Produktionslinie mit insgesamt drei German RepRap X350PRO 3D Druckern dargestellt.

„Die Darstellung einer solchen Produktionslinie auf der Messe war auch für uns eine erfolgreiche Prämiere. Wir freuten uns allen zukunftsinteressierten Unternehmen die Möglichkeiten von morgen präsentieren zu dürfen. Die Messe war der ideale Ort, um das Zusammenwachsen von IT und Produktion weiter zu fokussieren“, sagt Ralf Felmet, Geschäftsführer von 3Dokuteam.

P1080810Das Gateway mit Management- und Security-Funktionalitäten der Firma INTEC International diente dabei als Grundlage, um alle bestehenden Anwendungen, Systeme und Dienste zu verknüpfen. Verschiedene Protokolle, verschiedene Netze und unterschiedliche Standorte werden einfach, zuverlässig und zugriffssicher zusammengeführt.

„Sie kennen natürlich die 4.0-Lösungen für alle Bereiche der Industrie: Rollenpressen liefern Sensorikdaten, Produktionsmaschinen melden ihren Energieverbrauch, Maschinensteuerungen analysieren den Wartungsbedarf usw. All diese Systeme können einzeln mit der Unternehmens-IT vernetzt werden, aber der Aufwand ist hoch und für den Mittelstand kaum kalkulierbar“, erklärt Gerd Ludwig, Geschäftsführer INTEC International GmbH.

Zu den Leistungsmerkmalen des INTEC-Gateways gehören außer der Vernetzung, Datenpuffer, Kommunikationsregeln, sowohl rollenbasiert als auch aufgaben- oder userbezogen, Zeitserver und eine IoT-Firewall. Die bestehenden Softwareanwendungen wie ERP, MES, QM, PLM usw. werden integriert.

Der Nutzen für die Anwender ist eindeutig: Die bewährten Maschinen können weiter genutzt und mit neuen Technologien wie den 3D-Druckern von German RepRap aufgewertet werden. Somit werden Kosten durch geringeren Programmieraufwand gespart und Unternehmen profitieren von einer hohen Flexibilität und schnelleren Produktionen.

„Wir befinden uns definitiv in einem Wandel. Dieser Showcase zeigte, wie die Produktion von morgen aussieht und 3D Druck spielt dabei eine ganz große Rolle“, so das Schlusswort von Florian Bautz, Geschäftsführer German RepRap GmbH.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.