Home Pressemeldungen Detaillierte Mess- und Prüfprotokolle: Protolabs führt Sekundärdienstleistungen europaweit ein

Detaillierte Mess- und Prüfprotokolle: Protolabs führt Sekundärdienstleistungen europaweit ein

51

Protolabs, ein weltweit führender Hersteller von Kundenteilen für Prototypen und Kleinserien, hat die Einführung von detaillierten Mess- und Prüfprotokollen als erste Komponente seines europaweiten Angebots eigener Sekundärdienstleistungen bekanntgegeben. Diese ergänzen die Standard-Qualitätskontrollen des Unternehmens.

Protolabs hat die Sekundärdienstleistungen eingeführt, um die Anforderungen an die On-Demand-Fertigung noch besser zu erfüllen. Im Laufe des Jahres werden weitere Sekundärdienstleistungen wie die Oberflächenbehandlung und Montage dazukommen.

Sekundärleistungen ergänzen Standardprozess

Als Teil seines Standardprozesses führt Protolabs zu Beginn des Fertigungslaufs sowie bei der Endkontrolle XYZ-Messungen durch. Die zusätzlichen Mess- und Prüfdienstleistungen werden die Standardverfahren zur Erfüllung spezifischer Kundenanforderungen ergänzen. Die Bearbeitungszeit hängt vom jeweiligen Verfahren und von Faktoren wie der Teilekomplexität und Stückzahl ab.

„Unsere Kunden schätzen unsere Rapid-Manufacturing-Dienstleistungen für Kleinserien und Prototypen“, sagt Stephen Dyson, Special Operations Manager von Protolabs. „Allerdings möchten sie die Vorteile der On-Demand-Fertigung nun auch für Serienteile nutzen, bei denen die Ansprüche an Bemusterungs-, Mess- und Prozessdokumentation höher sind.“

Dyson weiter: „Der deutliche Anstieg der Nachfrage von Kunden aus allen Branchen, die die Schnelligkeit und Flexibilität der On-Demand-Fertigung nutzen möchten, fordert eine Vereinfachung der Lieferkette. Mit unseren Sekundärleistungen reduzieren wir die Anzahl der Prozessschritte, mit denen sich die Kunden auseinandersetzen müssen, um damit Zeit und Ressourcen zu sparen.“

In vielen Branchen gibt es besondere Prozesse und Verfahren zur Qualitätssicherung, darunter Erstbemusterung (FAI), Erstmusterprüfberichte (EMPB/ISIR) und Produktionsteil-Abnahmeverfahren (PPAP). Einige davon stammen aus der Luft- und Raumfahrt-, andere aus der Automobilindustrie. Viele Branchen haben diese Verfahren adaptiert, da sie die Rahmenbedingungen dafür liefern, Vertrauen in Komponentenlieferanten und ihre Produktionsprozesse zu schaffen. Die Leistungen umfassen auch die erforderliche Prüfdokumentation.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.