Home Pressemeldungen Die Imprägnierung für Rapid Prototyping

Die Imprägnierung für Rapid Prototyping

Nano Seal 180W ist eine Imprägnierung für Rapid Prototyping und 3D gedruckte Objekte.

Es kommt als gebrauchsfertiges flüssiges Imprägniermittel, das Aufgrund der Kapillarwirkung in Poren eindringt und sie dauerelastisch versiegelt. Das Ganze auf Wasserbasis und nicht umweltschädlich.

Besonders geeignet ist Nano Seal 180W für Objekte die Mittels FDM Verfahren hergestellt werden. Ausserdem bietet es eine sehr gute Haftung auf Metallen und Kunststoffen ohne Gefahr, diese anzulösen.

Das Imprägniermittel ist temperaturbeständig bis 180°C und erfüllt die Anforderungen an die Dichtheit von Gasventilen nach DIN EN 161 (TÜV Rheinland).

 

Das Produkt wird gebrauchsfertig geliefert. Es kann also in der Lieferform direkt vor Ort eingesetzt werden. Typische Anwendungsarten sind Einpinseln oder Tauchen des Werkstücks. Vakuum- oder Druckanlagen sind dabei nicht erforderlich!

Nano Seal 120 bietet eine Imprägnierung für die Objekte aus dem SLS/SLM Verfahren. Es hat eine sehr gute Haftung auf vielen Kunststoffen. Nano Seal enthält Lösemittel und ist auch als Spray verfügbar.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelChinesisches Kosmetikunternehmen stellt Haut am 3D Bioprinter her
Nächsten ArtikelMIT Forscher entwickeln „Living Additive Manufacturing“ Verfahren