Grazer 3D-Scanspezialist 3Dcopysystems erobert die USA

168

BIG ALICE und LITTLE ALICE begeistern die Modewelt in New York

Mit der Präsentation von innovativen Möglichkeiten für die personalisierte Textil-Produktion am renommierten Fashion Institute of Technology (FIT) in New York startete der Grazer 3D-Scanspezialist 3Dcopysystems seinen Markteinstieg in den USA. Der vom Grazer Unternehmer Christof Kirschner entwickelte mobile 3D Full Body Scanner BIG ALICE begeisterte Designer internationaler Brands und die Mode-StudentInnen am FIT sowie Models und Prominente bei der Annual Foundation Gala des FIT Mitte Juni in New York. Die 3D Full Body Scansysteme BIG ALICE und ihre kleinere Schwester LITTLE ALICE starten nun ihre Tour durch die USA und werden als nächstes in Miami und Philadelphia zu sehen und auszuprobieren sein. 3Dcopysystems bereitet derzeit die nächste Innovation vor – sogenannte 4D Scans (Bewegungsscans) befinden sich bereits in der Testphase.

Personalisierte Textilproduktion mit den mobilen ALICE 3D Scansystemen.

Bereits im Rahmen der Fashion Innovation Week im April 2018 in New York stellte 3Dcopysystems erstmals seine innovativen 3D Full Body Scansysteme in den USA vor. Themenschwerpunkt war die Generierung individueller 3D Daten durch 3D Scanverfahren. Im Rahmen einer international hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion – darunter Christof Kirschner, Geschäftsführer des Grazer Unternehmens 3Dcopysystems – wurden die künftigen Möglichkeiten für eine personalisierte Textilproduktion erörtert. So könnten sich Interessierte im 3D Full Body Scan scannen lassen, ihre Daten online an Modelabels schicken und passgenaue Lieblingstücke geliefert bekommen.

Parallel dazu hatten DesignerInnen internationaler Brands und StudentInnen am New Yorker Fashion Institute of Technology (FIT) die Möglichkeit, den 3D Full Body Scanner von 3Dcopysystems im Innovation Lab für Anwendungen im Fashion-Bereich in der Praxis zu testen.

„Die außergewöhnliche Qualität unserer hochauflösenden 3D Scans und der dazugehörigen Textur hat die ModeexpertInnen am FIT überrascht, begeistert und ihnen neue Möglichkeiten individualisierter Fashion-Produkte gezeigt. Mittelfristig sind auch Kooperationen mit Shopping Centern und bei Modeschauen denkbar. Auch internationale Konzerne aus den USA haben bereits Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns bekundet. Um die bestmögliche Betreuung vor Ort zu gewährleisten, haben wir uns auch schon einen amerikanischen Distributeur an Bord geholt“, freut sich Christof Kirschner, Geschäftsführer von 3Dcopysystems, über den erfolgreichen Start in den Vereinigten Staaten.

Im Rahmen des ersten großen Folgeauftrags nach der Markteinführung im April 2018 am FIT sorgte BIG ALICE Mitte Juni bei der Annual Foundation Gala, der alljährlichen großen Spendengala am FIT, für Aufsehen. Im außergewöhnlichen Ambiente des „Cipriani 42nd Street“ konnten Models, Prominente und Sponsoren 3D-Scans von sich anfertigen lassen und erhalten als Dankeschön für ihre Unterstützung ein 3D-Selfie.

Das New Yorker Fashion Institute of Technologiy (FIT) hat Interesse an Zusammenarbeit mit Graz.

Das Fashion Institute of Technology (FIT) in New York ist ein international anerkanntes College für Design, Mode, Kunst, Kommunikation und Business, das sich Forschung, Innovation und Entrepreneuship verpflichtet fühlt. Michael Ferraro, Leiter des Innovation Lab am FIT, zeigte sich von der Kooperation mit 3Dcopysystems begeistert und kündigte Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen und der TU Graz an.

Die Präsentation am FIT wurde vom Projekt “Go International” der Wirtschaftskammer Österreich begleitet und gefördert.

ALICE 3D Scansysteme.

Mit den ALICE 3D Scansystemen digitalisiert 3Dcopysystems innerhalb weniger Millisekunden mit einer Genauigkeit im Submillimeterbereich Personen und große, organische Objekte. Bei BIG Alice halten 64 hochauflösende Kameras das Motiv – statisch oder bewegt – aus einer Vielzahl unterschiedlicher Perspektiven fest. Auf Basis dieser Daten wird ein 3D Modell errechnet. Die ALICE Scansysteme liefern zusätzlich zum 3D Modell auch eine hochaufgelöste Textur – der Schlüsselfaktor für alle Arten von digitalen 3D Anwendungen z.B. in der Werbebranche, der Gaming- und Filmindustrie sowie Modeindustrie. Darüber hinaus können 3D Scandaten für die Vermessung des menschlichen Körpers und den 3D Druck verwendet werden.

4D Scans – nächste Innovation bereits in Testphase.

Als weitere zukunftsweisende Innovation arbeitet 3Dcopysystems an Bewegungsscans, sogenannten 4D Scans. Damit wird es künftig möglich sein, nicht nur statische Posen, sondern ganze Bewegungsabläufe zu digitalisieren. So könnten beispielsweise für die Film- und Gamingindustrie absolut reale Bewegungen abgebildet werden. In der Textilindustrie wird man mit Hilfe von 4D Scans das Materialverhalten unter Bewegung besser analysieren und die Ergebnisse bereits in den Schnittmustern berücksichtigen können. Um möglichst perfekte Ergebnisse zu erzielen, müssen allerdings alle Werkzeuge wie Scanner, Daten und Verarbeitungssoftware exakt aufeinander abgestimmt sein – eine Herausforderung an der derzeit von Graz aus weltweit gearbeitet wird.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.