Home Pressemeldungen Kosteneffizienter Metall 3D-Druck für die Einzelteil- und Prototypenherstellung

Kosteneffizienter Metall 3D-Druck für die Einzelteil- und Prototypenherstellung

In der Vergangenheit waren die Kosten für additive Anlagen, genannt 3D-Drucker zur Herstellung von Metallbauteilen sehr hoch und überstiegen in der Regel den Preis für typische Budgets bei Produktionsanlagen. Dies hat den Metall 3D-Druck für viele Unternehmen unzugänglich gemacht, da es oft schwerfällt, die hohen Kosten für „neue“ Technologie zu rechtfertigen. Dies gilt insbesondere für kleinere Unternehmen mit niedrigeren Forschungs- und Entwicklungsbudgets, wirkt es sich jedoch auch auf den ROI großer Unternehmen aus. Matthew Cabral, Equity Research bei Goldman Sachs, erklärt: „Die Preise in der 3D-Druckbranche müssen deutlich niedriger sein als heute, um die Akzeptanz voranzutreiben. Tatsächlich bleibt die Preisgestaltung der wichtigste Faktor, der die Akzeptanz des 3D-Drucks hemmt … ”

„In vielen Gesprächen mit Unternehmen standen wir oft vor der Herausforderung, den Metall 3D-Druck wirtschaftlich darzustellen. Mit den Maschinen von Xact Metal sind wir nun in der Lage, unseren Kunden aus verschiedensten Branchen, eine technische und wirtschaftlich rentable Möglichkeit anzubieten, um Metall 3D-Druck im Unternehmen zu integrieren. Die Investitionskosten liegen dabei nur bei einem Bruchteil im Vergleich zu sich am Markt befindlichen Systeme“ Sebastian Trummer, Vertriebsleiter encee.

Welche Metalle können gedruckt werden?

Xact Metal unterstützt eine breitgestreute Palette von Metallen – darunter Edelstahl, die Legierungen 718 und 625, Kupfer, Werkzeugstahl, Bronze, Aluminium und Titan.

Auch für Universitäten, Hochschulen und Materialforscher bestens geeignet

Die Architektur ist offen konzipiert, sodass qualifizierte Anwender eigene Druckparameter entwickeln oder eigenes Pulver verwenden können. Dies ist auch für Hochschulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen eine ideale Möglichkeit, mit offenen Parametern, industrielle und reproduzierbare Druckergebnisse zu erzielen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D Systems baut Initiative für regenerative Medizin aus
Nächsten ArtikelShape Memory Polymer (SMP) wurde zur Ultimaker Cura-Datenbank hinzugefügt
Hier finden Sie Pressemitteilungen aus dem Bereich der additiven Fertigung. Als unabhängige Nachrichten- und Informationsplattform sehen wir uns als Sprachrohr von der und für die Community. In dieser Rubrik kommen Industrieexperten, Branchenkenner sowie Vertreter aus unterschiedlichen Wissenschafts- und Forschungsrichtungen zu Wort, die ihre Meinungen und Einschätzungen zu verschiedenen Themen mit der Community teilen.