Home Pressemeldungen Multi Jet Fusion – Jetzt auf dem Protiq Marketplace

Multi Jet Fusion – Jetzt auf dem Protiq Marketplace

Die Entwicklungsgeschwindigkeit im Additive Manufacturing ist nach wie vor ungebremst. Neue Technologien und innovative Herstellungsprozesse bieten immer ausgereiftere und wirtschaftlichere Produktionsmöglichkeiten. Damit auch unsere Kunden vom technischen Fortschritt im 3D-Druck profitieren, bleiben wir am Ball: Ab sofort bietet der Marketplace-Teilnehmer FKM die Möglichkeit, 3D-Objekte mit dem neuen Multi Jet Fusion-Verfahren (MJF) zu produzieren.

Im Vergleich zu den etablierten pulverbasierten 3D-Druck-Verfahren (selektives Laserschmelzen und -Lasersintern), verfolgt Multi Jet Fusion einen gänzlich anderen Ansatz: Statt mit pointierter Lasertechnologie zu arbeiten, wird das Pulver beim MJF durch großflächige Infrarotstrahlung und den gezielten Einsatz zweier Binderflüssigkeiten zum Schmelzen gebracht. Diese Herangehensweise verkürzt den Ablauf der einzelnen Produktionsschritte und reduziert die Durchlaufzeit merklich. Das senkt die Kosten für den Maschinenbetrieb und entsprechend auch die Stückkosten für das Endprodukt.

Christian Blöcher, Geschäftsführer von FKM, hält große Stücke auf seine jüngste Investition: „Innovationsgeist ist in unserer Branche elementar für langfristigen Erfolg. Und mit der Einführung der noch sehr jungen Multi Jet Fusion-Technologie gehen wir erneut einen Schritt nach vorne“. Neben einer wirtschaftlichen Fertigung zählt für den Kunden am Ende vor allem die Bauteilqualität – und von der ist Blöcher überzeugt: „Wir haben bereits diverse erfolgreiche Tests mit der Anlage durchlaufen und freuen uns jetzt darauf, herausfordernde Projekte mit unseren Kunden umzusetzen“.

Die Branche wächst – und unser Portfolio wächst mit. Das neue 3D-Druck-Verfahren Multi Jet Fusion können Sie ab sofort auf dem PROTIQ Marketplace testen. Die Kosten für Ihre Wunschkonfiguration erfahren Sie mithilfe unserer automatischen Preisberechnung direkt und unverbindlich. Testen Sie jetzt Multi Jet Fusion und unseren Online-Konfigurator.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelSingapur fördert 3D-Druck an Grundschulen
Nächsten ArtikelReview: Pinkes PLA von Prusa Research
Seit 2010 ist PROTIQ die Kompetenz im Bereich der additiven Fertigung der Phoenix Contact Gruppe. Basierend auf dieser Erfahrung beraten und unterstützen wir unsere Kunden weltweit: von der Generierung der 3D-Daten bis zur additiven Einzelstück- oder Serienfertigung. Darüber hinaus fungiert die Online-Plattform protiq.com als Marktplatz für die additive Fertigung. Hierdurch ermöglichen wir unseren Kunden den passenden 3D-Druck Dienstleister aus einer Vielzahl von Anbietern auszuwählen.