Home Pressemeldungen Neuer Leistungsbereich für Windform-Materialien – ESA Ausgasungstest

Neuer Leistungsbereich für Windform-Materialien – ESA Ausgasungstest

Windform Additive Fertigung bietet neue, auf den Kunden zugeschnittene Lösungen für die Raumfahrtindustrie. Windform XT 2.0 hat die ESA Ausgasungstests gemäß ESA TEC-QTE 7171 (auf der Grundlage von ECSS-Q-ST-70-02C) bestanden. Metallisierte beschichtete und nicht-beschichtete Muster von Windform XT 2.0 wurden in der μVCM – Anlage des TEC-QTE – Labors bei ESA/ESTEC, Noordwijk, Niederlande, getestet. Die ESA Ausgasungstests können sowohl für beschichtete als auch nicht-beschichtete Muster als bestanden gelten, und sie entsprechen den allgemeinen Ausgasungskriterien, die auf dem Micro-VCM – Test beruhen (so wie von ECSS-Q-ST-70-02C definiert). Die allgemeine Anforderung für Materialien mit Ausgasungs-Screening ist RML<1.0% und CVCM < 0.1%.

PrintSatWindform

Wichtige Fortschritte wurden auf dem Gebiet der additiven Technologien erzielt mit der Entwicklung der Windform – Materialien, indem die Anwendung dieser Materialien für die Additive Fertigung auf alle Bereiche ausgedehnt wurde, in denen ein ausgesprochen dauerhaftes Material erforderlich ist, das mit CNC-Hochpräzisions-Ausrüstungen bearbeitet werden kann.

Die CRP Gruppe hat Lösungen, die bis vor einigen Jahren mit traditionellen Methoden nicht verwirklicht werden konnten, in reale Anwendungen umgewandelt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.