Rosswag kooperiert bei Metallpulverherstellung für den 3D-Druck mit SLM Solutions und Cronimet

215

Die Rosswag GmbH aus Pfinztal kooperiert im Bereich Selektives Laserschmelzen ab sofort mit der SLM Solutions Group AG aus Lübeck und mit der Cronimet Holding aus Karlsruhe. SLM Solutions produziert und vertreibt Laserschmelzanlagen (Metall-3D-Druck) für komplexe metallische Bauteile; Cronimet recycelt und liefert metallische Werkstoffe.

Rosswag-Geschäftsführer Dr.-Ing. Sven Donisi erläutert:

„Wir haben uns für die enge Zusammenarbeit mit der TecDax-notierten SLM Solutions Group entschieden, da dieser weltweit führende Anlagenhersteller unser Verfahrens-Know-how ergänzt und die Bedarfe der Anwender kennt.“

Rosswag wird dank der über Jahrzehnte erworbenen Werkstoffkenntnisse gemeinsam entwickelte Metallpulver herstellen und optimieren. Diese Metallpulver sind Ausgangsmaterial für das additive Fertigungsverfahren „Selektives Laserschmelzen“ (auch Metall 3D-Druck genannt).

atomiser 1024x682 - Rosswag kooperiert bei Metallpulverherstellung für den 3D-Druck mit SLM Solutions und Cronimet

SLM Solutions übernimmt den exklusiven Vertrieb der Metallpulver. Cronimet steuert aufbereitete Materialien für den Verdüsungsprozess bei. Gregor Zenkner, Geschäftsfeldentwickler bei Cronimet, beschreibt das so:

„SLM Solutions verfügt über das richtige Netzwerk und die notwendigen Kapazitäten, um diese Metallpulver zielgerichtet in großen Mengen vertreiben zu können.“

Durch die Zusammenarbeit der drei Unternehmen werden die Kunden von SLM Solutions auf noch umfassendere Lösungen im Bereich Werkstoffe zurückgreifen können.

Die Rosswag GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit über 200 Mitarbeitern. Unter dem Namen Edelstahl Rosswag ist das Unternehmen als größte Freiformschmiede Süddeutschlands bekannt, mit über 100-jähriger Erfahrung beim Umgang mit Metallwerkstoffen. In einer ganzheitlichen Prozesskette werden 400 verschiedene Legierungen zu hochbelastbaren Schmiede- und Ringwalzprodukten verarbeitet, unter anderem für den Energiemaschinenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Kraftwerkstechnik, den Pumpenbau und die optoelektronische Industrie. Ergänzt wird das Portfolio seit sechs Jahren von der Division Rosswag Engineering mit dem Fokus auf Ingenieurdienstleistungen und additiv gefertigte Bauteile. Seit 2017 wird die Prozesskette um die firmeneigene Metallpulverherstellung erweitert.

SLM Solutions konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Metall 3D-Drucks („Selective Laser Melting“). Die Gesellschaft beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor setzen weltweit SLM-Produkte ein. Die Cronimet-Gruppe ist internationaler Spezialist für Edelstahlschrott, Superlegierungen, Ferrolegierungen und Primärmetalle – Handel und Vertrieb, Recycling sowie Produktion und Services. Das 1980 gegründete Unternehmen ist heute weltweit mit über 5.400 Mitarbeitern an 61 Standorten präsent.

TEILEN
Vorherigen ArtikelForscherin nutzt 3D-Scanning zur Untersuchung von Massospondylus-Schädel
Nächsten ArtikelWASP bringt DeltaWASP 4070 Industrial 3D-Drucker-Serie auf den Markt
Rosswag Engineering
Die Rosswag GmbH ist hauptsächlich unter dem Namen Edelstahl Rosswag bekannt für die über 100jährige Erfahrung beim Umgang mit Metallwerkstoffen. Gegründet im Jahr 1911 ist der familiengeführte Betrieb mit über 200 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Anbieter für Freiformschmiedeprodukte bis 4,5 t Stückgewicht, die in einer ganzheitlichen Prozesskette firmenintern gefertigt werden. Das tiefgreifende Know-how in den Fertigungs- und Prüfprozessen spiegelt sich in der hohen Qualität der Endprodukte wieder, welche unter großen Belastungen beispielsweise in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Energiemaschinenbau eingesetzt werden. Mit über 30 Mitarbeitern alleine im Bereich der Qualitätssicherung werden individuelle Prozessablaufpläne festgelegt, um die spezifischen Anforderungen an die mechanisch-technologischen Bauteileigenschaften einhalten zu können. Zudem werden die Produkte nach dem Schmiedeprozess, der Wärmebehandlung oder der CNC-Bearbeitung im eigenen Prüf- und Werkstofflabor auf die qualitätsrelevanten Eigenschaften hin untersucht.Die im Jahr 2014 gegründete Division Rosswag Engineering erweitert das Produktportfolio um Ingenieursdienstleistungen und innovative Fertigungsverfahren. Die Eingliederung des additiven Fertigungsverfahrens Selektives Laserschmelzen (SLM) ermöglicht die Herstellung funktionsoptimierter, metallischer Bauteile ergänzend zum Schmiedebetrieb. Das über Jahrzehnte aufgebaute Know-how im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik dient in Verbindung mit der ganzheitlichen, firmeninternen Prozesskette als Grundlage, um den Zukunftsbereich auf- und auszubauen. Die im Unternehmen integrierte Abteilung der additiven Fertigung wurde im Jahr 2017 um die firmeninterne Metallpulverherstellung für die Materialentwicklung ergänzt.