Vorankündigung: Indiegogo Projekt „ProfiBox3D“ analysiert das Fließverhalten von Filamenten und unterstützt bei der Prozessparameterfindung

293

Viele Anwender, die bereits mit einem FFF 3D Drucker gearbeitet haben, kennen folgendes Problem. Ein neues Filament wird bestellt und die Richtwerte, z.B. für die Verarbeitungstemperatur, haben eine große Spannbreite. Es sind meist einige Probedrucke notwendig, bis der erste qualitativ gute Druck vom Druckbett genommen werden kann. Erfahrung und vor allem Zeit sind notwendig, um einen optimalen Prozess zu ermitteln.

Das Team „ProfiBase3D“ vom Unternehmen F&B rapid production GmbH startet ab dem 20.02.2017 eine Indiegogo Kampagne unter dem Namen „ProfiBox3D“. Der Name steht für eine Messapparatur, welche das Fließverhalten von Filamenten analysiert. Das zu untersuchende Material wird dabei auf eine spezielle Temperatur erhitzt und anschließend von einem Gewicht, mittels Schwerkraft, durch eine definierte Düse gedrückt. Die benötigte Zeit um eine gewisse Menge durch diese Düse zu befördern, ergibt einen Wert, den sogenannten PFI (ProfiBox Flow Index). Voruntersuchungen des Unternehmens haben gezeigt, dass es je nach Hersteller zu sehr großen Unterschieden kommen kann. Selbst die Farbe des Filaments kann das Fließverhalten beeinflussen. Mittels der ProfiBox3D werden somit Unterschiede zwischen verschiedenen Filamenten endlich quantifizierbar und sodann messbar. Das Team geht aber noch einen Schritt weiter und ermöglicht es dem Kunden mit dem gemessenen Werten auf einer speziellen Homepage durch die Eingabe des Wertes sich Vorschläge für den Druckprozess ausgeben zu lassen. Ein „stochern im Nebel“ bei unbekannten Filamenten gehören damit der Vergangenheit, die Nerven des Anwenders werden geschont und optimale Druckqualitäten deutlich schneller erreicht.

Als Zielgruppe für diese Kampagne sieht das Unternehmen vor allem Privatanwender von 3D Druckern. Aber auch als Wareneingangskontrolle, z.B. für 3D Druck-Dienstleister oder auch für industrielle 3D Druckanwendungen, ist die ProfiBox3D eine optimale Ergänzung.

„Wir möchten hier einen ganz neuen Standard definieren, um die vielen angebotenen Filamentmaterialien besser Quantifizieren zu können“, beschreibt Prof. Rene Brunotte die Intension des Projektes, welches er als Mentor unterstützt.

Das Indigogo Projekt läuft 4 Wochen und auf den News Seiten von F&B rapid production GmbH ( http://rapidproduction.org/news/ ) wird ab dem 20.02.2017 regelmäßig über den aktuellen Stand berichtet.