Home Lieferanten, Dienstleister & Händler voxeljet: Feingussmodell der Lambertus Kathedrale

voxeljet: Feingussmodell der Lambertus Kathedrale

Die Zerstörung der Lambertus Kathedrale während der Lütticher Revolution, die von 1794 bis 1820 dauerte, wird heute in ganz Europa bedauert. Jetzt feiert das Gebäude, das zu den größten Kathedralen Europas zählte, seine Wiedergeburt: als Bronzemodell im Maßstab 1:100. Das verlorene Kunststoffmodell für den Feinguss kam dabei direkt aus dem voxeljet Dienstleistungszentrum (VJET).

Trotz der Säulen auf dem Lambertusplatz, die noch an die Außenmauern erinnern, kann man sich die Kathedrale von Lüttich, die den Bischöflichen Palast und die Stadt dominierte, nicht mehr vergegenwärtigen. Mit dem kürzlich fertig gestellten Bronzemodell soll das anders werden: Die zur Zeit getreueste Reproduktion der alten Kathedrale soll am Lambertusplatz aufgestellt werden, so dass sich Besucher ein genaues Bild von dem beeindruckenden Gebäude machen können.

Bild rechts oben: Bronzemodell der Kathedrale 2000 x 1000 x 1350 mm

Das Bronzemodell ruht auf einem 1,2 Meter hohen Sockel, ist selbst 1,35 Meter hoch, 1 Meter breit und 2 Meter lang. Das Gewicht beträgt ungefähr 600 kg. Für die Herstellung dieses Modells setzte der Modellbauer und verantwortliche Designer, Pierre Jacob auf neueste Technologien: „Wir haben ein bereits vorhandenes Holzmodell dreidimensional gescannt. Um dem Original so nahe wie möglich zu kommen, haben wir anschließend mit Hilfe von Softwareprogrammen die Dimensionen interpretiert und reproduziert, aber auch hinsichtlich historischer Elemente vervollständigt, von denen es keine Aufzeichnungen mehr gibt.

Mit den so verfeinerten CAD-Daten machte sich das voxeljet-Dienstleistungszentrum an die Herstellung eines Kunststoffmodells. Schritt für Schritt bauten die 3D-Präzisionsprinter die einzelnen Formen für das Bauwerk im Schichtbauverfahren auf. Diese wurden in PMMA gebaut, einem Material, welches speziell für Feingussanwendungen konzipiert wurde. Nach der Montage der einzelnen Formen stand das komplette Modell der Kathedrale für den Feingussprozess bereit. Die Weiterverarbeitung erfolgt dabei wie bei einem konventionellen Wachs-Modell. Diese effiziente Fertigungsmethode erlaubt es, ohne die aufwändige und teure Modelleinrichtung und in kurzer Zeit fertige Gussteile zu liefern.

voxeljet Montage der einzelnen Gussteile

Bild oben: Montage der einzelnen Gussteile

Die Gießerei Fonderie dárt Harzé war von der Qualität des Kunststoffmodells aus PMMA und dessen Detailreichtum ebenso begeistert wie der verantwortliche Designer Pierre Jacob. Auch der Bronzeabguss selbst ist perfekt gelungen, so dass das historische Juwel der „Cité ardente“, die Lambertus Kathedrale, zumindest im Maßstab 1:100 wieder zu bewundern ist.

(c) Picture & Link: voxeljet

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.