Home Software 3D Systems stellt D2P Software-Lösung zur Konvertierung von medizinschen DICOM Datein in...

3D Systems stellt D2P Software-Lösung zur Konvertierung von medizinschen DICOM Datein in 3D-Modelle vor

3D-Druck-Unternehmen 3D Systems stellte diese Woche erstmals seine D2P Software-Lösung vor um patientenspezifische medizinische Daten in 3D-Modelle umzuwandeln.

D2P steht für DICOM-to-Print und konvertiert DICOM (Digital Imaging and Communications in Medicine) Dateiformate, die in der Medizin beispielsweise für digitale Röntgen, MRT, CT oder auch Sonographie verwendet werden, in Modelle zum 3D-Druck. Die Software soll die bisherigen Anwendungen des Unternehmens für einen durchgängigen Arbeitsablauf in der Medizin ergänzen und Ärzte bei der Planung von komplexen chirurgischen Eingriffen mittels anatomischen digitalen sowie 3D-gedruckten Modellen unterstützen.

Kevin McAlea, EVP General Manager für Metals & Healthcare bei 3D Systems, erklärt:

“Our goal with D2P is to provide medical professionals with greater knowledge and productivity by enabling easier access to 3D models. This represents a significant step forward for our end-to-end healthcare solution.”

Die D2P Software ist zum Patent angemeldet und derzeit noch nicht kommerziell verfügbar.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.