Home Software ADAXIS sammelt mehr als 1 Million Euro für die Markteinführung seiner 3D-Drucksoftware...

ADAXIS sammelt mehr als 1 Million Euro für die Markteinführung seiner 3D-Drucksoftware AdaOne

ADAXIS, ein französisch-schwedisches Startup-Unternehmen im Bereich Industrierobotik, hat bekannt gegeben, dass es mit Beiträgen von EIT Manufacturing, Newfund Capital, SkalePark und regionalen Zuschüssen eine Vorfinanzierung von mehr als 1 Million Euro erhalten hat.

Mit dem Kapital will das Unternehmen noch in diesem Jahr seine neue Softwareplattform für die Robotik, AdaOne, auf den Markt bringen. Die Steuerungssoftware soll die Programmierung von handelsüblichen Industrierobotern vereinfachen, um sie in 3D-Drucksysteme umzuwandeln und so die additive Fertigung für jedes Unternehmen zugänglich zu machen.

ADAXIS wurde Anfang 2021 von einer kleinen Gruppe von vier Forschungsingenieuren gegründet: Henri Bernard, Guénolé Bras, Emil Johansson und Vasan Churchill. Die Gründung des Unternehmens war das Ergebnis jahrelanger angewandter Forschung an den schwedischen Forschungsinstituten (RISE) und dem französischen Institut für fortgeschrittene industrielle Technologien (ESTIA).

Bei fortschrittlichen Fertigungstechnologien wie dem 3D-Druck ist die Software oft genauso wichtig wie die Hardware, wenn es um das Ergebnis eines Teils geht. Die AdaOne-Software von ADAXIS wurde entwickelt, um den Workflow der Roboterprogrammierung zu rationalisieren. Das Produkt deckt alle Aufgaben ab, die für den 3D-Druck eines Teils erforderlich sind, einschließlich der Programmerstellung, der Echtzeit-Prozessüberwachung und der numerischen Multiphysik-Simulation. Nach Angaben von ADAXIS ist AdaOne außerdem skalierbar und kann zur Programmierung von Robotern jeder Größe verwendet werden.

Die Software stützt sich auf eine Reihe von proprietären Algorithmen, die die Erzeugung von mehrachsigen Werkzeugwegen ermöglichen, so dass große und komplexe Geometrien ohne Montageschritte 3D-gedruckt werden können. Mit AdaOne können Roboter auch so programmiert werden, dass sie auf bestehende 3D-Oberflächen drucken, so dass die Benutzer Reparaturen an Teilen durchführen können.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.