Home Software Autodesk bietet seine Software über 1000 Fab Labs weltweit kostenlos an

Autodesk bietet seine Software über 1000 Fab Labs weltweit kostenlos an

Autodesk stellt über 1000 registrierten Fab Labs weltweit kostenlosen Zugang zu seiner kompletten Design Software Palette zur Verfügung um so die Maker-Community zu unterstützen.

Fab Labs sind offene Werkstätten ausgestattet mit Geräten wie 3D-Druckern, CNC-Maschinen oder Laser Cuttern, um auch Privatpersonen Zugang zu digitalen Produktionsmitteln zu ermöglichen. Nach der Gründung des ersten Fab Labs am Massachusetts Institute of Technology (MIT) im Jahre 2001, sind die Einrichtungen zu einem internationalen Netzwerk für Designer und Maker herangewachsen.

Seit vergangenem Jahr bietet Autodesk den Fab Labs bereits kostenlosen Zugang zu Tinkercad, 123D circuits und Fusion 360. Dieses Jahr wurde das Angebot auf das komplette Portfolio ausgeweitet, darunter Inventor Professional, AutoCAD, ReCap 360, 3ds Max sowie 25 GB Speicherplatz in der Cloud. Alle bei der Fab Foundation registrierten Fab Labs können bis zu 10 kostenlose Zugänge hier anfordern.

Andrew Gregson, Mitgründer und Director des Fab Lab London sagt:

“Autodesk and the Fab Lab network are a perfect match, so it’s great we’re teaming up. Getting easy access to core Autodesk products and technologies with lots of flexibility around license allocation will be really beneficial for the entire Fab Lab community – and for the maker movement as a whole. Autodesk is wisely putting itself right at the heart of this movement and helping encourage a global culture of experimentation.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.