Home Software BCN3D veröffentlicht Cloud-Lösung für 3D-Druck-Flottenmanagement in Echtzeit

BCN3D veröffentlicht Cloud-Lösung für 3D-Druck-Flottenmanagement in Echtzeit

Der 3D-DruckerHersteller BCN3D hat eine komplette Überarbeitung seiner aktuellen BCN3D Cloud-Plattform angekündigt. Die neue webbasierte Cloud wird es Unternehmen ermöglichen, ihre additiven Fertigungsprozesse zu skalieren und den gesamten Druck-Workflow effizienter, kontrollierter und einfacher als je zuvor zu gestalten.

Im Gleichschritt mit dem kontinuierlich wachsenden AM-Markt verlagerten sich die Hauptgeschäftsfelder von BCN3D im Jahr 2021 auf die Bereiche Automobil, Fertigung und Maschinenbau, wobei die Hauptanwendungen zu Funktionsteilen, Werkzeugen und Kleinserien wurden. Der Übergang des Unternehmens von Einsteiger- zu Industriemaschinen begann 2019 mit der Einführung des BCN3D Epsilon und der Materialpartnerschaft mit BASF Forward AM und Mitsubishi Chemical.

Später im Jahr 2020 vervollständigte BCN3D die Epsilon-Serie mit der Einführung des Smart Cabinet, das sicherstellt, dass die Filamente konstant auf einem optimalen Feuchtigkeitsniveau gehalten werden. Angesichts dieser tiefgreifenden Hardware-Entwicklung in Kombination mit der wachsenden Nachfrage nach 3D-Druck hat sich BCN3D das Ziel gesetzt, eine Software zu entwickeln, die mit den Hardware-Lösungen Schritt hält. Das Ergebnis ist die neue BCN3D Cloud, die alle Aspekte des Remote-Drucker- und Ressourcenmanagements an einem Ort zentralisiert, um die Implementierung eines systematischen Workflows zu erleichtern.

„Für die derzeitigen Kunden von BCN3D wird die Integration von AM-Prozessen in ihr Geschäft immer wichtiger, da die Anwendungen immer anspruchsvoller werden. Ein Indikator für diese Tendenz ist, dass die BCN3D-Maschinen derzeit im Durchschnitt mehr als 12 Stunden pro Tag drucken. Bei einem derartig steigenden Volumen an gedruckten Teilen, mehr Menschen und mehr Maschinen, die miteinander interagieren, muss der Arbeitsablauf robust und nahtlos sein. Um diese Kundenbedürfnisse zu unterstützen, besteht die Vision von BCN3D darin, Software-Schichten anzubieten, die einen effektiven Mehrwert auf die Hardware aufsetzen und so den Kreis zu einer Unternehmenslösung schließen.“ Daniel Arroyo, Chief Software Officer von BCN3D.

Das Jahr 2021 war entscheidend für die Entwicklung der Software-Vision von BCN3D, mit der Veröffentlichung des neuen Slicers BCN3D Stratos und der Integration mit SmartSlice von Teton Simulation zur Optimierung der Druckparameter. Darüber hinaus hat BCN3D mit Autodesk zusammengearbeitet, um BCN3D-Drucker in Fusion 360 zu integrieren und den Anwendern einen schnelleren Druckprozess zu ermöglichen. Die angekündigte neue Cloud basiert auf der IP von Astroprint, einem Unternehmen für 3D-Drucksoftware, das für seine ausgefeilten Cloud-Lösungen bekannt ist und im Juli dieses Jahres von BCN3D übernommen wurde.

Preise und Verfügbarkeit

BCN3D hat eine brandneue Plattform mit einer komplett erneuerten Benutzererfahrung und Schnittstelle entwickelt, um eine reibungslose Nutzung zu gewährleisten. Die neue BCN3D Cloud wird ab dem 13. Oktober verfügbar sein, um einen reibungslosen Übergang für die derzeitigen BCN3D-Kunden zu gewährleisten. BCN3D hat außerdem drei verschiedene Tarife angekündigt.

Der BCN3D Cloud Standard Plan ist für alle BCN3D Kunden (Epsilon Series und Sigma D25) enthalten und ist ideal, um die Einführung der additiven Fertigung in Unternehmen voranzutreiben. Seine wichtigsten Funktionen sind die digitale Bibliothek, die Verwaltung von Warteschlangen, die Organisation und Priorisierung von Druckaufträgen sowie Cluster. Diese ermöglichen es den Nutzern, Drucker nach verschiedenen Merkmalen oder Fähigkeiten zu gruppieren und Statistiken zu betrachten, die den Unternehmen eine Echtzeitanalyse bieten, um Maßnahmen auf der Grundlage von Daten zu ergreifen.

BCN3D Cloud Teams ermöglicht fortgeschrittenen Unternehmen die Verwaltung einer Abteilungsstruktur mit individuellen Rollen und Berechtigungen für die Mitglieder. Dieses Paket umfasst auch die Funktion Workflows, die die Erstellung mehrerer Workflows ermöglicht, um den Druckprozess vom Entwurf bis zum fertigen Stück zu verwalten und zu kontrollieren. Je nach Rolle können einige Nutzer Dateien zum Workflow hinzufügen, während andere für die Verwaltung des Druckprozesses verantwortlich sind. Der Teams-Plan wird ab Ende Oktober für eine 3-monatige Probezeit verfügbar sein und kostet dann 495€ pro Jahr.

Die BCN3D Cloud Private schließlich ist ein On-Demand-Tarif für Unternehmen, die absolut sicher sein müssen, dass ihre spezifischen Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen erfüllt werden.

Der Artikel basiert auf eine Pressemeldung von BCN3D.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelFallstudie: Wie 3D-Druck die Leistung, Haltbarkeit und Qualität von modularen Stechwerkzeugen verbessert
Nächsten ArtikelIngenieurteams von CALLUM setzt auf MakerBot METHOD X 3D-Drucker
David ist Redakteur bei 3Druck.com.