Home Software Carbon übernimmt ParaMatters und baut das eigene Softwareangebot aus

Carbon übernimmt ParaMatters und baut das eigene Softwareangebot aus

Das 3D-Druck-Unternehmen Carbon gab die Übernahme von ParaMatters, einem Softwareanbieter für die additive Fertigung, bekannt. Mit dieser Übernahme erweitert Carbon seine aktuellen Software-Kompetenzen um die Topologie-Optimierung. Damit ist die Technologieplattform von Carbon noch umfangreicher und erlaubt nun Produktdesign- und Entwicklungsteams, bessere Produkte in kürzerer Zeit zu entwickeln und dabei auf eine breite Palette von Materialien und Produktionssystemen zurückzugreifen.

Die meisten Softwareplattformen, die für die Konstruktion und die Herstellung von Produkten verwendet werden, sind für die begrenzten Möglichkeiten der traditionellen Fertigung optimiert, einschließlich Spritzguss, Guss und subtraktive Verfahren. Es fehlt an modernen Design-Softwarelösungen, die schnelle Wiederholungen erlauben und gleichzeitig die Vorteile der additiven Fertigung ausschöpfen können, wodurch die Beschleunigung der Produktentwicklung nach wie vor eingeschränkt wird. Mit der Akquisition schließt Carbon diese Lücke und erweitert seine generative Design-Software, um die automatisierte Erstellung von komplexeren, leistungsfähigeren Bauteildesigns zu ermöglichen. Die neuen Funktionen knüpfen an die Einführung der Design Engine™ Software durch Carbon zu Beginn dieses Jahres an, die von weltweiten Marken zur Prozessautomatisierung der Entwicklung von Gitterstrukturen für Serienprodukte verwendet wird.

„Wir sind uns der entscheidenden Rolle bewusst, die Software-Design-Tools bei der digitalen Transformation unserer Kunden spielen. Viel zu lange haben sich Konstrukteure mit Softwarelösungen begnügt, die sich an die Grenzen der traditionellen Fertigung halten“, so Phil DeSimone, Mitbegründer und Co-CEO von Carbon. „Viele ältere Design-Tools sind nicht optimiert, um die Vorteile von Brancheninnovationen zu nutzen, einschließlich fortschrittlicher 3D-Druckmaterialien und Fertigungsprozesse. Carbon und ParaMatters teilen die gleiche Vision, moderne Werkzeuge anzubieten, die die Produktentwickler dabei unterstützen in kürzerer Zeit bessere Produkte entwickeln zu können.“

„Die Software bildet das Rückgrat unserer ‚Idea-to-Production‘-Plattform, und wir sind davon überzeugt, dass die generativen Designfähigkeiten von ParaMatters eine wichtige Erweiterung unserer Designsoftware darstellen“, erklärt Craig Carlson, Chief Technology Officer und Co-CEO von Carbon. „Mit der Erweiterung unserer Softwarefunktionen, die auf die additive Fertigung spezialisiert sind, ermöglichen wir Designern und Entwicklern, bessere Endprodukte mit fortschrittlichen Geometrien und verbesserten Leistungsmerkmalen zu entwickeln.“

„Das ParaMatters-Team ist stolz auf die Software-Design-Tools, die wir entwickelt haben, um die additive Fertigung voranzutreiben. Die Möglichkeit, unser Angebot als Bestandteil der ‘Idea-to-Production’-Plattform von Carbon auszuweiten, erlaubt es unseren Kunden, bessere Produkte zu entwickeln und zu produzieren“, sagt Robert Yusin, Chairman und CEO von ParaMatters. „Gemeinsam als Team wollen wir die neuen Möglichkeiten in der Fertigungsindustrie weiter vorantreiben.“

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.