Home Software Chromatic verkündet Marktstart von ChromaScan-Software

Chromatic verkündet Marktstart von ChromaScan-Software

Chromatic 3D Materials, ein Anbieter von 3D-Drucktechnologien, hat ChromaScan auf den Markt gebracht, eine additive Fertigungssoftware für den Druck von Kunststoffen auf nicht-planare Oberflächen. Mit dieser neuen Technologie können Hersteller haltbare, flexible Materialien direkt auf Substrate jeder Form, einschließlich Metall, Kunststoff und Textilien, in 3D drucken. Das Ergebnis ist eine industrietaugliche Adhäsion zwischen dem gedruckten Material und dem Substrat ohne Nachbearbeitung oder Montage.

„Hyperbolische Druckpfade sind für bestehende Technologien eine Herausforderung. ChromaScan passt einen flachen Druckpfad für den Druck auf 3D-Oberflächen leicht an. Dies eröffnet eine Welt von Designmöglichkeiten sowie eine rationellere, kostengünstigere und nachhaltigere Fertigung für unsere Kunden“, sagt CEO Dr. Cora Leibig.

Zunächst scannt die Software ein auf dem Druckbett platziertes Objekt. Dann manipuliert sie den Druckpfad und erzeugt einen qualitativ hochwertigen Druck, der sich der darunter liegenden Oberfläche anpasst. Die Druckanwendung ist präzise mit höheren Durchlaufraten und besserer Druckqualität, was die Gesamtproduktionserträge verbessert.

Mit ChromaScan können Hersteller die Nachbearbeitung und die Montage mit zusätzlichen Materialien wie Klebstoffen und Nähten reduzieren oder ganz vermeiden. Zu den Vorteilen gehören eine schnellere und effizientere Produktion, geringere Arbeits- und Materialkosten sowie ein geringerer ökologischer Fußabdruck durch weniger Materialabfall.

ChromaScan eignet sich für eine breite Palette von Verbraucher- und Industrieanwendungen. Chromatic hat ChromaScan zum Beispiel für den 3D-Druck von Trackpads für einen 50 Jahre alten antiken Traktor mit einem einzigartigen Profil verwendet, das schwer zu beschaffen war. Das Unternehmen druckte Gummipads direkt auf Metallplatten mit vorstehenden Bolzen. Die neuen Pads boten die gleiche Abriebfestigkeit und Haltbarkeit wie die Originalteile.

ChromaScan kann auch in der Schuh- und Bekleidungsindustrie eingesetzt werden. Mit ChromaScan ist es zum Beispiel möglich, eine Schuhsohle direkt auf einen Leisten zu drucken oder ästhetische oder funktionale Elemente auf fertige Kleidung zu drucken.

Chromatic wird ChromaScan auf der Formnext 2022 in Frankfurt am Stand 12.1-B39 vorstellen.

Die ChromaScan-Software ist als Add-on zur RX-AM-Material- und Technologieplattform für die reaktive Extrusions-Additivfertigung mit Urethan-Elastomeren erhältlich. RX-AM ist für den industriellen Einsatz und die großtechnische Produktion konzipiert.

Mehr übeer Chromatic 3D Material finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.