Home Software Dateiformate: .AMF das neue .STL? (Update)

Dateiformate: .AMF das neue .STL? (Update)

Mit einem neuen Additive Manufacturing File Format (AMF) sollte ein neuer Standard für den 3D-Druck entstehen. 

31.08.2012 – Nachdem sich bereits einige CAD Entwickler und Hersteller auf ein neues Format geeinigt haben, könnte das Dateiformat .AMF das derzeit gängige .STL Format im 3D-Druck bald ablösen.

Der auf XML-Basis bestehende offene Standard AMF, kann im Gegensatz zu seinem “Vorgänger” auch Farben berücksichtigen und ermöglicht einen größeren Spielraum bei der Manipulation der Grundstruktur. So kann das Format nicht nur mit einem aus Dreiecken bestehenden Netz (mesh of triangles) sondern auch mit einer Mischung aus Mesh und Funktionen arbeiten. Die beiden Erweiterungen ermöglichen beim 3D-Druck mit Farbe und für Multi-Material-Drucker einen größeren Spielraum.

Derzeit wartet das neue Format auch auf die Akzeptanz der restlichen großen Hersteller, Software-Entwickler sowie der Maker-Community.

Weiterführender Link: amf.wikispaces.com
(c)Picture: Wikipedia 

 

Update: 22.07.2013 – AMF weiter nur eine Randerscheinung

Auch ein Jahr nach unserem letzten Bericht ist die Verbreitung von AMF nicht wirklich vorangeschritten. Trotz einigen Einschränkungen, gilt das STL Format weiter als Standard und wird von proprietären Formaten wie OBJ begleitet. Verantwortlich dafür ist vermutlich die fehlende Implementierung des Dateiformats seitens vieler Software- und 3D-Drucker Hersteller, sowie Versuche der Hersteller eigene Dateiformate durchzusetzen.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.