Home 3D-Scanner ImFusion GmbH stellt RecFusion-Entwicklungs-umgebung für 3D-Scan-Anwendungen vor

ImFusion GmbH stellt RecFusion-Entwicklungs-umgebung für 3D-Scan-Anwendungen vor

Die Münchner ImFusion GmbH hat heute die erste Version ihrer Entwicklungsumgebung RecFusion-SDK vorgestellt, welche es ermöglicht Echtzeit-3D-Rekonstruktion direkt in eigene Programme zu integrieren.

Das SDK basiert auf Technologie, welche bereits in der Software RecFusion zum Einsatz kommt und mittels Tiefenkameras wie der Microsoft Kinect 3D-Modelle der Umgebung erzeugt. Neben der eigentlichen 3D-Rekonstruktion enthält das SDK Methoden zum Ansprechen von Tiefensensoren sowie zum Nachbearbeiten des 3D-Modells wie z.B. dem Schließen von Löchern und dem Vereinfachen des Modells.

Das Scanergebnis kann in verschiedene Standard-3D-Dateiformate exportiert sowie direkt weiterverarbeitet werden. Dr. Alexander Ladikos, Produktmanager für RecFusion, erklärt hierzu: „Mit dem RecFusion-SDK erweitern wir unsere Produktpalette konsequent, um Kunden, welche unsere 3D-Rekonstruktion in eigene Anwendungen integrieren wollen, eine komfortable und mächtige Lösung anbieten zu können.

RecFusion – Reconstructing a person turning on a chair with Kinect

Eine kostenlose Testversion ohne Exportfunktionalität steht auf der Firmenwebseite zur Verfügung. Die Vollversion ist zum Preis von 499€ inkl. MwSt. erhältlich und beinhaltet ein Jahr Updates und Support.

(c) Picture & Link: ImFusion

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.