Home Software MakerBot präsentiert 3D-Druck Software-Lösung CloudPrint 2.0

MakerBot präsentiert 3D-Druck Software-Lösung CloudPrint 2.0

MakerBot kündigte ein wichtiges Upgrade seiner Druckvorbereitungs- und Managementlösung MakerBot CloudPrint an. MakerBot CloudPrint enthält jetzt eine verbesserte Benutzeroberfläche für eine reibungslosere Benutzererfahrung und mehrere neue und aktualisierte Funktionen, die es den Benutzern ermöglichen, schneller als bisher von der CAD-Datei zum 3D-gedruckten Teil zu gelangen.

MakerBot CloudPrint ist eine Cloud-basierte Anwendung, mit der Anwender 3D-Druckaufträge einfach und sicher über ihren Browser vorbereiten, drucken, verwalten und überwachen können. Die Software zielt darauf ab, professionellen Anwendern und Bildungseinrichtungen einen effizienteren und nahtlosen 3D-Druck-Workflow zu bieten, um Design-, Test- und Iterationszyklen zu beschleunigen. CloudPrint 2.0 integriert nahtlos die Cloud-basierte Druckvorbereitung und das Workspace-Management mit einer erweiterten Benutzeroberfläche und verbesserten Warteschlangen und Benachrichtigungen. Mit neuen Funktionen wie der Möglichkeit, Mehrkörperteile zu importieren und Teile automatisch so anzupassen, dass während des Drucks möglichst wenig Stützmaterial verwendet wird (Smart Orient), können Anwender schneller vom CAD zum Bauteil gelangen.

„Das Geheimnis eines erfolgreichen 3D-Drucks geht über die Hardware hinaus und umfasst das gesamte Ökosystem von Materialien, Zubehör und Software. Die Verbesserungen, die wir an MakerBot CloudPrint vorgenommen haben, zielen darauf ab, einen schlankeren Ansatz zu bieten, damit sich die Nutzer auf andere wichtige Aufgaben konzentrieren können“, sagt Nadav Goshen, CEO bei MakerBot. „CloudPrint macht Schluss mit dem Rätselraten bei der Druckvorbereitung und der Verwaltung des Arbeitsbereichs. Mit einem einfach zu bedienenden und sicheren Workflow gibt CloudPrint den Nutzern eine bessere Kontrolle und Verwaltung ihrer Drucke von Anfang bis Ende.“

Neue Funktionen des MakerBot CloudPrint 2.0

  • Schnellerer CAD to Part Workflow: Mehrere neue Funktionen ermöglichen es Anwendern, schneller von der CAD-Datei zum gedruckten Teil zu gelangen. Anwender können nun native, mehrteilige CAD-Teile importieren und automatisch auf der Bauplatte platzieren. Das bedeutet, dass die Anwender ihre nativen CAD-Dateien nicht mehr konvertieren und einzeln importieren müssen. Mit der neuen Funktion „Smart Orient“ können Teile automatisch ausgerichtet werden, so dass sie während des Druckvorgangs möglichst wenig Stützmaterial benötigen, was zu einer Verkürzung der Druck- und Nachbearbeitungszeiten beiträgt.
  • Nahtlose Integration von Druckvorbereitung und Workspace Management: MakerBot CloudPrint bietet einen vollständig Cloud-basierten Workflow für den gesamten 3D-Druckprozess, von der Druckvorbereitung über das Workspace Management bis hin zur Drucküberwachung. Arbeitsbereiche ermöglichen es den Benutzern, mit anderen Benutzern zusammenzuarbeiten und ihre Drucker und Drucke zu verwalten. Die neuen Updates der Benutzeroberfläche integrieren die Druckvorbereitung und das Workspace-Management enger miteinander. Die Benutzer können jetzt einfach zwischen den beiden Bereichen hin- und herwechseln, und der letzte Teil wird automatisch im Druckvorbereitungsteil der Anwendung gespeichert, so dass die Benutzer einfach zurückgehen und Änderungen vornehmen können.
  • Verbesserte Warteschlangenverwaltung: Benutzer können ihre Druckernutzung maximieren, indem sie Druckaufträge in Scheiben schneiden und für später in eine Warteschlange stellen. Sobald ein Druck fertiggestellt und von der Bauplatte entfernt wurde, kann der nächste Druckauftrag sofort über die Druckeranzeige gestartet werden. Ein Benutzer kann jetzt auch dann einen Druck in die Warteschlange stellen, wenn das in CloudPrint ausgewählte Material nicht mit dem Material im Drucker übereinstimmt.
  • Verbesserte Überwachung und Benachrichtigung: Mit CloudPrint können die Benutzer ihre Drucker und Druckaufträge einfach überwachen. Neben dem Status eines Drucks und einer Kameraübertragung von ihren Druckern zeigt eine aktualisierte Drucker-Detailseite jetzt auch Kammer- und Extrudertemperaturen an und bietet die Möglichkeit, einem Druck Benutzernotizen hinzuzufügen. Eine neue Registerkarte für Benachrichtigungen bietet einen zentralen Ort, an dem Benachrichtigungen über den Status eines Druckers, einer Warteschlange oder eines Drucks empfangen werden können, um den Druckprozess für eine effizientere Nutzung und eine Reduzierung der Ausfallzeiten zu optimieren.

CloudPrint bietet branchenübliche Sicherheit und fortschrittliche Verschlüsselung, die die Daten vor unbefugtem Zugriff schützt. Teammitglieder können zu Arbeitsbereichen hinzugefügt werden und ihre Zugriffsrechte können individuell angepasst werden. Das benutzerfreundliche Dashboard und die erweiterten Berichtsfunktionen bieten einen besseren Einblick in die Aktivitäten des Arbeitsbereichs, einschließlich vergangener Aufträge, Fehler und anstehender Drucke. Die Benutzer erhalten auch Benachrichtigungen, wenn ein Druck zur Warteschlange hinzugefügt wird oder wenn sich die Kontodaten geändert haben.

CloudPrint ist vollgepackt mit den neuesten Funktionen zur Druckvorbereitung und -verwaltung, die für die Rationalisierung des 3D-Druck-Workflows erforderlich sind, und enthält regelmäßige Updates, um sicherzustellen, dass die Benutzer Zugang zu weiteren Funktionen haben. CloudPrint kann kostenlos genutzt werden und ist mit der MakerBot METHOD Plattform, den MakerBot SKETCH 3D-Druckern und der MakerBot Replicator 3D-Druckerserie kompatibel.

Mehr über MakerBot CloudPrint finden Sie hier.
Mehr über MakerBot finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.