Home Software Microsoft schließt 3D-Modell-Plattform Remix3D

Microsoft schließt 3D-Modell-Plattform Remix3D

Erst 2016 hat Microsoft mit Remix 3D eine eigene Plattform für 3D-Modelle eröffnet, nun wurde die Schließung angekündigt. Am 10. Januar 2020 geht der Service offline.

Die Webseite wurde als kostenlose Datenbank für 3D-Objekte betrieben. User hatten die Möglichkeit 3D-Modelle hochzuladen und mit der Community zu teilen. Primär richtetete sich die Plattform an Anwendungen füpr Virtual Reality. Die Seite hat einen Online-Viewer für die 3D-Modelle und bietet einen einfache Integration mit Paint 3D, SketchUp und anderen 3D-Programmen.

Microsoft hat nun ein eigenes Support-Dokument erstellt in dem der weitere Verlauf erklärt wird. Ab 9. August 2019 soll für Mitglieder die Upload-Funktion abgedreht werden. Hierfür wird auch Office 365 und Paint 3D aktualisiert und die Hochladefunktion für Remix3D entfernt werdne.

Am 10. Januar 2020 ist dann ganz Schluss mit dem Portal. Bis dahin hat man Zeit 3D-Modelle herunterzuladen und auf eine andere Plattform umzusteigen. Microsoft empfiehlt selbst den firmeneigenen Cloudservice Onedrive zu nutzen. Dieser bietet auch Möglichkeiten Dateien zu teilen.

Alternativ bietet sich auch Googles Dienst Poly an. Dieser wurde 2017 gegründet und hat ähnliche Funktionen.

Wieso Microsoft die Plattform Remix3D schließt, wurde nicht bekannt gegeben. Es ist jedoch zu vermuten, dass zu wenige User die Webseite genutzt haben.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.