Home Industrie nTopology schließt $40M-Finanzierungsrunde zur Verbesserung von 3D-Drucksoftware ab

nTopology schließt $40M-Finanzierungsrunde zur Verbesserung von 3D-Drucksoftware ab

Im vergangenen Jahr brachte das 3D-Drucksoftware-Startup nTopology seine nTop-Plattform auf den Markt, die mit Hilfe von generativem Design, Topologieoptimierung und Workflow-Management die typischen Probleme überwindet, die bei der Verwendung traditioneller CAD-Software auftreten, und gleichzeitig die digitale Fertigung optimiert. Kunden wie Oak Ridge National Laboratory, Lockheed Martin, Yamaichi Special Steel, GE Additive, In-Q-Tel, die U.S. Air Force und EOS haben mit der Plattform erfolgreich komplexe Produkte gedruckt. Jetzt hat nTopology seine jüngste Finanzierungsrunde angekündigt und insgesamt 40 Millionen Dollar aufgebracht.

Die globale Risikokapital- und Private-Equity-Firma Insight Partners, ebenfalls mit Sitz in NYC, leitete die Finanzierungsrunde der Serie C; zusätzliche Unterstützung kam von Grant Verstandig und den bestehenden nTopology-Venture-Partnern Canaan, DCVC, Haystack und Root. Darüber hinaus wird Josh Fredberg von Insight ebenfalls in den Verwaltungsrat von nTopology eintreten.

Das Startup geht davon aus, dass Ingenieurbüros innerhalb der nächsten fünf Jahre den 3D-Druck oder andere fortschrittliche Fertigungstechnologien einsetzen werden, um etwa 30 % aller ihrer Teile herzustellen, und dass seine nTop-Plattform “die Konstruktion der meisten dieser Teile ermöglichen wird”.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.