Home Software Slicing-Software Slic3r ist 10 Jahre alt geworden

Slicing-Software Slic3r ist 10 Jahre alt geworden

Am 1. September 2011, also vor rund 10 Jahren, wurde erstmals auf dem Portal Github der Software-Code der Slicing-App Slicer hochgeladen. Es handelt sich dabei um eines der populärsten Programme für Maker.

Eine Slicer-Software wandelt 3D-Modelle in für 3D-Drucker lesbare Dateien, G-Code, um. Ein Slicer ist eine Software, der 3D-Objekte in viele dünne Schichten zerteilt. Jede Schicht wird in einen sogenannten G-Code umgewandelt. Dieser Code enthält alle Bewegungen, welche der 3D-Drucker benötigt, um ein Objekt Schicht für Schicht aufzubauen.

Alessandro Ranellucci veröffentlichte die Software quelloffen und stellt sie somit der Community zur Verfügung. Es gibt Versionen für Windows, Linux sowie macOS. Mittlerweile gibt es eine Reihe von anderen Programmen mit der gleichen Funktionalität. Auch viele Hersteller bieten eigene Software an. In dieser Übersicht stellen wir die wichtigsten Slicer-Programme vor.

Slic3r war jedoch ein Pionier und noch immer ein wichtiger Player. So baut PrusaSlicer, die Software des 3D-Drucker-Hersteller Prusa, auf Slic3r auf.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D-gedrucktes Schweinefleisch: Chinesisches Start-up CellX bekommt 4,3 Mio. $
Nächsten ArtikelKeramik 3D-Drucker Hersteller Lithoz feiert zehnjähriges Bestehen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.