Home Software Update von Slicer-Software Ultimaker Cura 4.11 erschienen

Update von Slicer-Software Ultimaker Cura 4.11 erschienen

Ultimaker hat die neue Version von der Slicer-Software Cura veröffentlicht.

Eine Slicer-Software wandelt 3D-Modelle in für 3D-Drucker lesbare Dateien, G-Code, um. Ein Slicer ist eine Software, der 3D-Objekte in viele dünne Schichten zerteilt. Jede Schicht wird in einen sogenannten G-Code umgewandelt. Dieser Code enthält alle Bewegungen, welche der 3D-Drucker benötigt, um ein Objekt Schicht für Schicht aufzubauen.

Der Desktop 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker entwickelt die Software Cura. Es handelt sich dabei um eine Open-Source-Software, die auch mit Maschinen von anderen Herstellern kompatibel ist. Aus diesem Grund ist es auch eine der beliebtesten Slicer-Programme, die es auf den Markt gibt.

Nun erschien die neue Version 4.11. Zu den drei größten Erneuerungen gehören eine verbesserte Nutzeroberfläche, eine bessere Integration der Digital Library sowie eine bessere Funktion für glatte Oberflächen.

Ebenso wurden wieder eine Reihe von neuen unterstützten 3D-Druckern hinzugefügt. Die kompletten Änderungen sind hier abrufbar. Der Download steht für Windows, Mac und Linux kostenlos hier zur Verfügung.

Eine Übersicht über Slicer-Software finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelElegoo Jupiter: Neuer großer 6K Mono LCD 3D-Drucker von Elegoo
Nächsten ArtikelHersteller BCN3D kauft 3D-Druck-Cloud-Plattform AstroPrint
David ist Redakteur bei 3Druck.com.