Home Software Ultimaker entwickelt Print Cluster Management Software

Ultimaker entwickelt Print Cluster Management Software

Das niederländische 3D-Drucker-Unternehmen Ultimaker arbeitet derzeit an einer Print Cluster Management Software-Lösung basierend auf dem CURA Slicing-Programm. 

Die neue Softwarelösung soll es Ingenieuren und Designern ermöglichen effizienter mit den Ultimaker 3 Druckern in einer komplett integrierten Umgebung zu arbeiten. Anwender sollen damit Prozesse wie Prototyping, Werkzeugbau oder auch Kleinserienfertigung innerhalb eines Betriebes managen und eine Reihe von Ultimaker 3D-Druckern direkt aus CURA verwalten können. Druckaufträge können damit gereiht und überwacht werden und der Anwender erhält Benachrichtigungen.

Paul Heiden, Senior Vice President for Produktmanagement bei Ultimaker sagt in einer Presseaussendung des Unternehmens:

“At Ultimaker, we continuously listen to our customers and their needs are what spurs the improvement and development of our solutions. With the Ultimaker 3, desktop 3D printing with industrial-grade materials became a reality. Demand for clusters of multiple 3D printers has grown and so has the need to better manage and control them. That’s where our new Print Cluster Management software comes in.”

Den genauen Zeitpunkt der Verfügbarkeit hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.