Home 3D-Scanner Fuel3D entwickelt 3D Scan System für maßgeschneiderte Brillen

Fuel3D entwickelt 3D Scan System für maßgeschneiderte Brillen

Hersteller des Scanify 3D-Handsanners Fuel3D arbeitet derzeit an der Entwicklung eines neuen 3D-Scan Systems zur Gesichtserfassung. 

Gefördert mit € 1,7 Millionen vom Horizon 2020 Programm für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, soll im Rahmen des Projektes über die kommenden zwei Jahre ein 3D Scan System zur Erfassung von 270 Grad Gesichts-Scans entwickelt und gebaut werden. Damit sollen Optiker hochauflösende 3D Bilder der Gesichter ihrer Kunden in unter 0,1 Sekunden erstellen können. Diese Daten tragen zur Erstellung von exakt angepassten Brillen bei. Die Schnelligkeit des Scanprozesses garantiert genauste Ergebnisse und schließt somit Differenzen aus die bei Bewegungen oder Blinzeln entstehen könnten. Dies ermöglichen zwei voreingestellte Kameras kombiniert mit photometrischer Bildverarbeitung.

Der Prototyp soll innerhalb des ersten Projektjahres fertiggestellt werden um im zweiten Jahr in Richtung Produktion des fertigen Produktes gehen zu können. Fuel3D wird dabei eng mit Optikern und Brillenherstellern zusammenarbeiten. Das “3D Face Capture” System von Fuel 3D wird dabei auch in Lösungen zur Erstellung von personalisierte Brillen sowie Systeme zur virtuellen Anprobe integriert werden.

Fuel3D-scanner_Eyewear

Stuart Mead, CEO von Fuel3D glaubt, dass die Optikbranche von den Fortschritten im Bereich 3D Scan stark profitieren kann:

“We are delighted to have secured Horizon 2020 SME instrument funding for this project. We believe that the eyewear sector will benefit greatly from the advances we have made in fast, measurable 3D image capture, and we are looking forward to building a system that will help set new fitting standards and revenue models in the industry.”

Um den Erfolg des Projektes zu sichern hat Fuel3D ein Beratungsgremium mit Experten aus der Optikbranche zusammengestellt. Interessierte Firmen können sich an Projektmanager Alex McGrath von Fuel 3D wenden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleFuel3D
Vorherigen ArtikelArtec Eva 3D scannt ihr erstes U-Boot
Nächsten ArtikelStatasys ernennt IBM Veteranen, Tim Bohling als CMO
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.