Home Sponsored 3D-Drucker-Kaufratgeber: Creality stellt die neue Ender-3 Neo-Serie vor

3D-Drucker-Kaufratgeber: Creality stellt die neue Ender-3 Neo-Serie vor

– Sponsored Post von Creality –

Der 3D-Drucker-Hersteller Creality hat die Ender-3-Serie erstmals 2018 offiziell vorgestellt und damit die Messlatte für preisgünstige 3D-Drucker höher gelegt. Die Geräte wurden die erste Wahl für viele Maker und Profis.

Anfang August erschien die Ender-3 Neo-Serie, welche die bisherigen Maschinen übertrifft und eine verbesserte Benutzererfahrung bietet. Creality stellt auch einen offiziellen Kaufratgeber vor, der die verschiedenen Spezifikationen der Neo-Serie erklärt und Käufer die Auswahl des richtigen Geräts erleichtert.

Ender-3 Neo-Serie mit Bowden-Extrudern

Wie der Zusatz „Neo“ vermuten lässt, handelt es sich bei der Ender-3 Neo-Serie um die nächste Generation des ursprünglichen Ender-3, Ender-3 Pro, Ender-3 V2 und Ender-3 Max. Wie ihre Vorgänger werden die Neo-Drucker das einfache Design, die Open-Source-Kompatibilität, die starke Leistung und den günstigen Preis beibehalten.

Es gibt einen lang gehegten Mythos über preiswerte 3D-Drucker, dass sie in der gewöhnlich aus Kostengründen Abstriche bei der Leistung machen. Das trifft aus den 3D-Druckern aus der Neo-Serie mit Sicherheit nicht zu.

Ausgestattet mit einem verbesserten Vollmetall-Bowden-Extruder und gewellten Kühlkörpern für eine schnelle Wärmeableitung, kann die Ender-3 Neo-Serie eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 120 mm/s erreichen. Das CR-Touch-System zur automatischen Bettnivellierung, über das die älteren Versionen nicht verfügten, wurde in alle drei Neo-Drucker integriert und ermöglicht eine problemlose Bettnivellierung. Auch im Falle eines plötzlichen Stromausfalls garantiert die Resume Print-Funktion der Neo-Serie einen erfolgreichen Druck.

Wenn man auf der Suche nach einem erschwinglichen 3D-Drucker mit überdurchschnittlicher Leistung ist, könnte der Ender-3 V2 Neo eine ausgezeichnete Wahl sein. Ausgestattet mit einer magnetischen PC-Federstahl-Bauplatte, bietet er eine gute Haftung und das Modell kann leicht von der Platte entfernt werden. Die einzigartige Vorschaufunktion für geschnittene Modelle, die in das UI-System eingebettet ist, bedeutet, dass die genaue Form des Modells, genau beobachten können.

Der 3D-Drucker ist auch für Anfänger geeignet. Da einige Teile bereits vormontiert sind, kann der Zusammenbau in nur drei Schritten erfolgen – nach der Befestigung des Spulengestells, des Portals und des Bildschirms kann man sofort mit dem ersten Druck beginnen.

Für Liebhaber von großen Druckern könnte der mit Spannung erwartete Ender-3 Max Neo die erste Wahl sein. Das Bauvolumen von 300 x 300 x 320 mm bietet die Möglichkeit, größere Modelle oder mehrere Teile in einem Durchgang zu drucken. Ausgestattet mit zwei Z-Achsen und Motoren bietet der Ender-3 Max Neo hohe Stabilität und Präzision. Wie die beiden anderen Neos unterstützt er Filamente wie PLA, ABS und PETG.

Das große Bauvolumen ist mit einem Filament-Sensor ausgestattet, der das Material erkennt und somit die Erfolgsquote des Druckers erhöht. Außerdem ist ein hochwertiges integriertes 350-Watt-Netzteil eingebaut, das den Drucker sicherer und zuverlässiger macht. Diese Maschine kostet nur 429 €.

Ender-3 Neo ist die Basisversion der Neo-Serie. Der Drucker verfügt wie der Ender-3 Max Neo über eine Karborundum-Glasplatte, die sich leicht reinigen lässt. Er verfügt über alle wesentlichen Funktionen, die ein Neo-Drucker haben sollte, und ist eine erstklassige Wahl für Heimwerker. Der Drucker kommt auch mit einem unschlagbaren niedrigen Preis von 269 €.

Neo oder S1?

Wenn man Direktextruder bevorzugt, die mehr Filamentmöglichkeiten eröffnen und die 3D-Druckerfahrung auf die nächste Stufe heben, ist die Ender-3 S1-Serie (Ender-3 S1,Ender-3 S1 ProEnder-3 S1 Plus) empfehlenswert.

Mit Crealitys selbst entwickeltem „Sprite“-Vollmetall-Direktextruder mit zwei Zahnrädern kann eine stärkere Extrusionskraft und eine größere Auswahl an Filamenten, einschließlich TPU, für den 3D-Druck genutzt werden. Mit der doppelten Z-Achse und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 150 mm/s bietet die S1-Serie hochwertige Druckergebnisse. Es ermöglicht auch eine Reihe von Add-ons, einschließlich Lasergravur-Modul, Wasserkühlung und einen Lichtstreifen-Kit.

Ab sofort bilden die Neo-Serie mit Bowden-Extruder und die S1-Serie mit Direktextruder die neueste Ender-3-Flotte. Falls Sie eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl benötigen, denken Sie einfach daran, dass die Hauptunterschiede zwischen der Neo- und der S1-Serie der Extrudertyp und der Preis sind. Wenn Sie einen preisgünstigen Drucker mit einem wartungsfreundlichen Bowden-Extruder bevorzugen, ist die Neo-Serie das Richtige für Sie. Wenn Sie hochwertige Drucke anstreben und einen Direktextruder bevorzugen, der mit flexibleren Filamenten kompatibel ist, ist die S1-Serie eine Überlegung wert.

Sowohl die Neo- als auch die S1-Serie sind in den Vereinigten Staaten unter store.creality.com und in den europäischen Ländern unter store.creality.com/de erhältlich. Im offiziellen Shop gibt es verschiedene Rabatte.

Wenn Sie an Harzdruckern interessiert sind, bietet Creality den HALOT-ONE PLUS für 529 € an. Die Produkte sind auch bei Amazon und anderen angeschlossenen Händlern erhältlich.

Am 1. September hat Creality in Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Hersteller, den professionellen, vollständig geschlossenen FDM-Drucker Sermoon D3 auf der TCT Asia 2022 in Shenzhen vorgestellt. Weitere Informationen dazu gibt es auf der offiziellen Website von Creality.

Ender-3 Neo-Serie Vergleich

Ender-3 S1-Serie Vergleich

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.