Home Sponsored HP präsentiert neue Kollaborationen, erweitert sein globales Digital Manufacturing Network und bestätigt...

HP präsentiert neue Kollaborationen, erweitert sein globales Digital Manufacturing Network und bestätigt die Verfügbarkeit von Metal Jet für 2022

Sponsored by HP

HP präsentierte auf der Formnext 2021 zahlreiche Neuerungen, darunter namhafte neue Kollaborationen, Kunden und innovative Produktanwendungen. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen sein HP Digital Manufacturing Network deutlich und bestätigt die kommerzielle Verfügbarkeit von Metal Jet für das Jahr 2022.

Im Rahmen der Formnext 2021, der weltweit größten Messe für additive Fertigung, konnte HP seine Aktivitäten der letzten beiden Jahre demonstrieren und zeigen, wie die Entwicklung der 3D-Druckbranche und des eigenen Partnerökosystems trotz Pandemie deutlich vorangetrieben werden konnte. Neben innovativen Produktionsanwendungen, darunter auch eine vielversprechende Kooperation mit dem Kosmetikhersteller L’Oréal, wurde das Potenzial der hauseigenen Technologien illustriert. Darüber hinaus präsentierte das Unternehmen eine deutliche Erweiterung seines globalen Digital Manufacturing Network, um die steigende Nachfrage nach den HP 3D-Druckplattformen Multi Jet Fusion und Metal Jet bedienen zu können.

Neue innovative Anwendungen

HP demonstrierte die Flexibilität seiner HP 3D-Druckplattformen anhand einer Vielzahl neuer Kunden und innovativer Produktanwendungen. So wurde im Zuge der Messe ein vollständig 3D-gedruckter Vollschalensitz für Luxus- und Sportwägen ausgestellt, der von der BASF 3D Printing Solutions GmbH und Oechsler AG mittels Multi Jet Fusion hergestellt wurde. Die Unternehmen setzten dabei auf das BASF-ULTRASINT TPU01 Pulver, um den kundenspezifischen Autositz mit einem einzigartigen Elastomer-Gitterdesign zu erzeugen. Besucher konnten sich auch davon überzeugen, wie Impress, der führende europäische Anbieter im Bereich Kieferorthopädie für transparente Zahnschienen, die HP Jet Fusion 5210 Lösung einsetzt, um die Produktion in ihrer neuen Produktionsstätte in Spanien zu steigern. Darüber hinaus wurden auch die Finalisten der Pumundus Challenge 2021 präsentiert, die ebenfalls auf die Multi Jet Fusion Technologie setzen, um personalisierte ATHOS Kletterschuhe, leichte und stabile Glaze Prosthetics Handprothesen oder die kleinsten und leichtesten elektronischen Odisei Music Reisesaxofone zu produzieren. Des Weiteren zeigte HP die neuesten Entwicklungen und Fortschritte rund um seine Metal Jet Plattform.

Während HP weiterhin an der Validierung von Kunden und Produktionsanwendungen arbeitet, wird die kommerzielle Verfügbarkeit von Metal für das Jahr 2022 bestätigt.

HP Metal Jet
HP Metal Jet

Kollaboration mit L’Oréal

In einer weiteren namhaften Kollaboration mit L’Oréal wird ebenfalls auf HP Multi Jet Fusion gesetzt, um die Produktionsflexibilität zu erhöhen und mit innovativen Gitterverpackungen neue Kundenerlebnisse zu schaffen. Dabei forschen die beiden Unternehmen gemeinsam mit dem Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives (CEA) an der Entwicklung und Skalierung großer Mengen individualisierbarer Verpackungen, die es L’Oréal ermöglicht, Produkte flexibler zu fördern, abzufüllen und zu etikettieren. Dabei konnte nicht nur eine Kostenersparnis von 33 % und eine Zeitersparnis von 66 % realisiert, sondern dank einer effizienteren Produktion auch die Nachhaltigkeitsziele des Kosmetikherstellers erreicht werden. Die Vorteile der individuellen Anpassung zeigten sich dabei bereits während der Pandemie, da rasch und flexibel auf das veränderte Kaufverhalten der Verbraucher reagiert werden konnte.

Innovativen Gitterverpackungen von L'Oréal. Quelle: HP Messestand, Formnext 2021
Innovativen Gitterverpackungen von L’Oréal. Quelle: HP Messestand, Formnext 2021

Erweiterung des globalen Digital Manufacturing Network

Die relevanteste Neuigkeit stellt jedoch die deutliche Erweiterung des globalen HP Digital Manufacturing Network dar. Nachdem vor Kurzem die Grenze von 100 Millionen mittels Multi Jet Fusion produzierte Teile überschritten wurde, erweiterte HP sein Ökosystem um mehr als 30 neue Multi Jet Fusion-Produktionsspezialisten, um die steigende Nachfrage bedienen zu können. Darunter finden sich viele regionale Experten wie thinkTEC 3D, Creabis, +MANUFACT, Hoffmann + Krippner, Wohlrab, rapidobject und waitkus360° die mittels HP 3D-Drucklösungen, Teile in großem Maßstab entwickeln, produzieren und liefern um damit qualifizierte lokale Produktionsdienstleistungen anbieten zu können. Auch weltweit setzen Unternehmen wie Forecast 3D, Jawstec, Weerg und ZiggZagg auf das HP Portfolio wie das 3D Factory Service, die HP 3D API und HP 3D Center Software, das HP 3D-as-a-Service (3DaaS)-Geschäftsmodell und die HP Automatic Unpacking Station, um komplexe 3D-Druck-Workflows verwalten und automatisieren zu können. Während der COVID-19-Pandemie hat sich auch hier besonders das HP 3DaaS-Geschäftsmodell bewährt, das seither von einer stark wachsenden Anzahl an HP-Kunden genutzt wird.

Die vielen Besucher, die es sich trotz 2G-Bedingungen nicht nehmen ließen, persönlich in die Messe Frankfurt zu kommen, wurden mit spannenden Neuerungen von HP und einem deutlichen Lebenszeichen der gesamten additiven Fertigungsbranche belohnt.

Besuchen Sie das HP Digital Manufacturing Network und überzeugen Sie sich von den umfangreichen HP 3D-Drucklösungen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelRapid.Tech 3D 2022: Nach zwei Jahren wieder als Präsenzmesse
Nächsten ArtikelDentalmedizin: Nexa3D geht Partnerschaft mit Oqton ein