FH OÖ: 1. Anwender-Symposium 3D-Druck Metall – Update: Ein voller Erfolg

421

Die Fachhochschule Oberösterreich veranstaltet am 2.Oktober das erste Anwendersymposium für Metall 3D-Druck in Wels.

Update 21.10.2014: Symposium war ein voller Erfolg

Das erste Anwendersymposium für 3D-Druck von Metall, organisiert von der FH Oberösterreich war ein voller Erfolg. Die Veranstaltung wurde von den Besuchern nicht nur zur Weiterbildung, sondern auch für ein reges Netzwerken genutzt.

Hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung:

(c) Pictures by Bernhard Plank – imBILDE.at

Update 23.09.2014: Anmeldung noch bis Montag möglich

Der Anmeldeschluss für das 1. Anwendersymposium 3D – Druck Metall wurde bis Montag
29. September 2014, 12:00 Uhr
 verlängert. Somit nutzen Sie noch die Gelegenheit und melden Sie sich innerhalb der nächsten zwei Tage online unter www.conftool.net/3d-druck-metall zum Symposium, welches bereits am 2. Oktober am Campus Wels stattfindet, an.

Dies ist österreichweit die erste Tagung mit dem ausschließlichen Thema Metall-Generieren. Wir legen dabei Wert auf den Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern. Sieben Werkzeugbauer aus der BRD berichten über Ihre Erfahrungen mit der Generativen Fertigung. Unser Tagungsmotto lautet: „Von Anwender zu Anwender“.

Das vollständige Programm kann nun hier geladen werden

Wir sehen uns am 2.Oktober in Wels!

 

Original Beitrag 09.07.2014:
Wer hat noch die Übersicht – wo stehen wir wirklich?

  • Der 3D-Druck erlebt zur Zeit einen Hype.
  • Das erweckt den Anschein des absolut Neuen.
  • Ständig werden neue Technologien angepriesen.

Für das Generieren von Metall haben sich um die Jahrtausendwende Technologien etabliert, die heute bereits weltweit Anwendung finden. Es ist also Zeit nicht nur von 3D-Druck-Visionen zu sprechen, sondern über konkrete Anwendungen und Möglichkeiten zu diskutieren.

Die FH-OÖ setzt am Campus Wels bereits seit 8 Jahren eine Lasergenerieranlage erfolgreich in der Forschung und Entwicklung für die regionale Industrie ein. Kooperationen bestehen hauptsächlich mit Werkzeugbauern für den Kunststoffspritzguss, den Leichtmetalldruckguss und diversen Vorrichtungsherstellern. Aktuell beschäftigen sich mehrere große F&E Projekte mit der Anwendung der generativen Fertigung bei Werkzeugbauern in der Umformtechnik.

Mit Beiträgen aus Forschungsprojekten und insbesondere aus der Praxis werden Anwenderunternehmen – bewusst keine Maschinenhersteller – ihre Erfahrungen zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Generieren von Metallbauteilen einbringen.

Reservieren Sie sich den 2. Oktober 2014 um zu erfahren, welche erfolgreichen Möglichkeiten die generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau bietet.

Erfahren Sie mehr zu Themeninhalte, vortragende Firmen, Teilnehmergebühr, Veranstaltungsort und Anmeldung unter www.fh-ooe.at/3d_druck_metall.

Vortragende Anwender aus folgenden Unternehmungen:

  • bkl-Lasertechnik;
  • Hofmann Tool Manufacturing
  • JELL-Konstruktion;
  • Konstruktionsbüro HEIN GmbH;
  • LayerWise;
  • LBC Engineering;
  • Weihbrecht Lasertechnik GmbH;
  • TCKT – Transfercentrum für Kunststofftechnik;
  • FH OÖ Forschungs- und Entwicklungs GmbH;

Es werden u.a. folgende Themen präsentiert und diskutiert:

  • Generative Fertigung in der Produktentwicklung und im Werkzeugbau
  • Grundprinzip und Ursprung der generativen Fertigung
  • Neue Möglichkeiten und Freiheitsgrade
  • Konstruktion von generierten Bauteilen für den Werkzeugbau
  • Werkzeugtemperierung
  • Serienfertigung beim generativen Fertigungsprozess
  • Kostenoptimierung beim SLS-Verfahren
  • Alternativen zur generativen Fertigung
  • Demo-Betrieb der FH-Lasergenerier-Anlage
  • Demonstrative Bauteile und Konstruktionen

Wann: Donnerstag, 2. Oktober 2014, 9:00 bis 18:00 Uhr

Wo: FH OÖ, Campus Wels, Stelzhamerstraße 23, 4600 Wels

Es freut sich auf Ihr Kommen:

Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dr. techn. Reinhard Busch
Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dr. techn. Aziz Huskic
Leitung des Fachbereiches Produktionstechnik

(c) Picture & Link: FH-OÖ