Home Industrie 3D-Druck-Überblick: Additive Manufacturing Landscape Report 2020

3D-Druck-Überblick: Additive Manufacturing Landscape Report 2020

AMFG ist ein Software-Entwickler mit Hauptsitz in London, der sich auf Automatisierungslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen veröffentlicht einen jährlichen Bericht über die Lage der additiven Fertigung. Auch in diesem Jahr.

Die diesjährige Ausgabe des Additive Manufacturing Landscape Report bietet Einblicke in den aktuellen AM-Markt. So wird die aktuelle Technologie-Landschaft aufgeschlüsselt sowie Interessengruppen und Fertigungsunternehmen aufgelistet. Genauso werden Analysen zu neuen Trends und Prognosen zu der Zukunft des Markts aufgestellt.

Insgesamt geht AMFG von 130 Hardware-Hersteller, 31 Software-Unternehmen, 47 Material-Händler, 11 Post-Processing Unternehmen sowie 12 Forschungseinrichtungen aus. Zusätzlich kommen noch Analysen von Additive Manufacturing Technologies sowie SmarTech Analysis. Der Vice President von SmarTech, Scott Dunham, erklärte, dass das 2019 im Vergleich zu den vorgehenden Jahren ein niedrigeres Wachstum aufzeigte. Gleichzeitig ging er auf die COVID-19-Krise ein. Laut seiner Meinung wird es auch auf die 3D-Druck-Branche eine negative Auswirkung haben, aber im Vergleich zu anderen Sparten wird die additive Fertigung gut aus der Krise hinauskommen.

Der Bericht zeigt auf, dass der Metall-3D-Druck immer noch an Wichtigkeit gewinnt. Darüber hinaus heißt es in dem Report, dass im vergangenen Jahr Investitionen in Höhe von schätzungsweise 1,1 Milliarden US-Dollar in 77 AM-Startups getätigt wurden, wobei die Hersteller von 3D-Druckern den größten Teil der Finanzierung erhalten.

Den gesamten Bericht kann man direkt auf der Webseite von AMFG herunterladen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.