Home Trends & Visionen Der Markt für 3D-gedruckte Verbundstoffe nimmt mit der Teilefertigung zu und führt...

Der Markt für 3D-gedruckte Verbundstoffe nimmt mit der Teilefertigung zu und führt bis 2028 zu einem weltweiten Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar

129

SmarTech Publishing hat kürzlich einen 173-seitigen Bericht veröffentlicht, in dem die Entwicklung der additiven Fertigung mit Faserverbundwerkstoffen beschrieben wird. In dieser ersten Aktualisierung des 2016 veröffentlichten Benchmark-Berichts unterstreicht SmarTech Publishing, wie neue Technologien für die Extrusion von großformatigen Materialen und die Erweiterung der Fähigkeiten von Pulverbett-Fusionssystemen dazu beitragen, die Produktion von geschnittenen Faseradditiven zu einem Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar zu machen. Eine Analyse zu 2018 von SmarTech finden Sie in diesem Artikel.

Während die Technologien für die Herstellung von additiven Faseradditiven ein langfristiges Ziel für die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mehrerer Unternehmen sind, generieren gehäckselte faserverstärkte Werkstoffe bereits erhebliche Umsätze in Bezug auf den Verkauf neuer Hardware- und Materialumsätze sowie von AM-Dienstleistungen und der internen Teilefertigung von bedeutende AM-Kombinierer in Bereichen wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Medizin, Energie, Marine und Konsumgüter.

Im neuen Bericht 3D Printed Composites Materials Markets – 2018-2027 werden nun die kommerziellen Möglichkeiten identifiziert und quantifiziert, die sich aus der Einführung faserverstärkter Verbundwerkstoffe und Nanoverbundwerkstoffe für den 3D-Druck in diesen wichtigen Fertigungssektoren ergeben.

Über den Bericht

In diesem Bericht werden diese Trends bis in die tiefste Tiefe analysiert, um ein umfassendes, hochgenaues und aktuelles Panorama des heutigen Marktes für Verbundstoffadditive Fertigung zu erhalten. Das Hauptziel dieses Berichts ist es, die relevantesten Geschäftschancen aufzuzeigen, die für Unternehmen, die entweder in den Verbundwerkstoff- oder additiven Fertigungsmarkt investieren, bevorstehen, und eine detaillierte Karte der wichtigsten Technologien und Materialien – sowie ihrer – zu erstellen Geschäftspotenzial – an alle großen potenziellen kombinierten AM-Anwender in den Hauptanwendungssegmenten, einschließlich Schlüsselindustrien wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Medizin, Energie, Marine und Konsumgüter.

Da sich die AM-Branche und insbesondere das Composite-AM-Segment auf die endgültige Teilefertigung zubewegen, nutzte SmarTech seine umfangreiche marktführende Hardware- und Materialdatenbank, um erstmals eine erste Einschätzung der Umsatzchancen zu liefern, die sich aus Prototypen, Werkzeugen und Werkzeugen ergeben werden Endteilfertigung von additiv gefertigten Verbundteilen. Diese Elemente werden es den Lesern ermöglichen, das aktuellste und verständlichste Verständnis der heutigen AM-Industrie zu erlangen.

Zu den in diesem Bericht enthaltenen Unternehmen gehören + Lab / moi-Composites, 3D-Fortify, 3D-Systeme, 3DXTech, Advanc3D-Materialien, Arevo Labs, Autodesk, BASF, CEAD-Gruppe, Cincinnati Inc., Continuous Composites 3D, CRP-Gruppe, EOS, Farsoon, Hexcel , HP, Unmögliche Objekte, Ingersoll, Markgeschmiedet, Prodways, Ricoh, SABIC, Siemens, Stratasys, Thermwood.

Composite AM Market Forecast 2018 2028 - Der Markt für 3D-gedruckte Verbundstoffe nimmt mit der Teilefertigung zu und führt bis 2028 zu einem weltweiten Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar
Grafik: SmarTechn

Prognose

SmarTech Publishing schätzt, dass sich die kombinierte AM-Möglichkeit zu einem jährlichen Geschäft von fast 10 Milliarden US-Dollar entwickeln wird. Diese Daten beinhalten einen Umsatz von über 4 Milliarden Euro aus dem Verkauf von Hardware. Es wird erwartet, dass insbesondere 3D-Drucker mit Pulverbettverschmelzung der primäre Typ von Systemen sind, die für die Herstellung von AM-Verbundteilen verwendet werden.

SmarTech Publishing erwartet, dass die Einnahmen aus der zusammengesetzten AM-Teile-Produktion (einschließlich Prototypen, Werkzeugen und Endteilen) bis zum Ende des Prognosezeitraums im Jahr 2028 einen Wert von 4 Milliarden US-Dollar erreichen werden. Innerhalb dieses Zeitrahmens wird erwartet, dass sich die Endteile zu den größten Umsatzchancen entwickeln werden.

Die heute auf dem Markt verfügbaren kommerziellen AM-Verbundtechnologien gehören fast ausschließlich zu zwei technologischen Familien: der Materialextrusion und der Pulverbettfusion. Einige Experimente finden im Bereich der laminierten AM-Prozesse statt.

Das Hauptmaterial in allen traditionellen und fortgeschrittenen Fertigungsanwendungen für Verbundwerkstoffe ist Kohlefaser. Über Fasern hinaus kann Kohlenstoff auch in anderen Formen, die als Allotrope bezeichnet werden, in der Herstellung (und in AM) verwendet werden. Dazu gehören Graphen (eine ein Atom dicke Schicht aus Kohlenstoffatomen) und CNTs (Carbon Nanotubes). Ein weiteres wichtiges Material bei der additiven Herstellung von Verbundstoffen (und allgemein bei der Verbundherstellung) ist Glasfaser. Glasfaserverstärkte Thermoplaste werden insbesondere für PBF-Prozesse zunehmend als Chance gesehen.

Das langfristige Wachstum wird voraussichtlich sehr bedeutsam sein, da Verbundwerkstoffe in Segmenten, die über die Bereiche Medizin und Luft- und Raumfahrt hinausgehen, und in Verbraucherbereichen wie Automobil der nächsten Generation, Energie und Transport allgemein noch relevanter werden. Bei der Perfektionierung additiver Fertigungstechnologien erwartet SmarTech Publishing, dass sie einen erheblichen Anteil am gesamten Markt für Verbundwerkstoffe ausmachen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.