Home Materialien Nanotubes und Microwellen verstärken Filament

Nanotubes und Microwellen verstärken Filament

Brandon Sweeney, ein Student der Texas Tech, stellt bei TEDxTexasTechUniversity neue Methode vor um Filament zu verstärken.

Dazu wird das Filament mit Carbon-Nanotubes (CNT) beschichtet. CNT wird in Kombination mit Microwellen extrem schnell heiß und schmilzt. Dies gelingt schon mit einem handelsüblichen Microwellenherd. Der Effekt kann dazu eingesetzt werden 3D-Drucker Filament stärker zu machen und zwar an der bislang schwächsten Stelle, den Verbindungen zwischen Filamentschichten.

Dazu schlägt Brandon vor, einfaches Filament mit CNT zu überziehen, das Objekt normal zu drucken und danach kurz in der Microwelle zu erwärmen. Das CNT erhitzt so schnell, dass nur wenige Sekunden reichen. Dabei bleibt das innere Filament kalt bzw fest. Somit schmilzt das gedruckte Objekt zu einem festen Block zusammen.

Der Haltbarkeitsvergleich:

carbon_nanotube_Filament

Brandon Sweeney @ TED:

Innovation in 3D printing - nanomaterials & microwaves: Brandon Sweeney at TEDxTexasTechUniversity

via Youtube

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelStrongPrint – experimenteller 3D-Druck mittels Schweißgerät
Nächsten Artikel3D-gedruckte Hüfte hilft bei Operation
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.