Home Praxis & Maker Geld verdienen mit 3D-Modelle: Die 5 besten Plattformen für den Verkauf von...

Geld verdienen mit 3D-Modelle: Die 5 besten Plattformen für den Verkauf von 3D-Druck-Designs

Für Designer gibt es mittlerweile über das Internet einige Möglichkeiten mit ihren 3D-Modellen Geld zu verdienen. Wir wollen hier fünf Plattformen vorstellen, die einen Verkauf von 3D-Druck-Designs mit wenigen Klicks erlauben.

Neben dem verkauf von 3D-Modellen gibt es auch die Möglichkeit über Unterstützungsseiten wie Patreon Spenden einzusammeln. Einige Portale wie MyMiniFactory bieten auch ein eigenes freiwilliges, finanzielles Support-System an. Auch die bekanntesten (kostenlosen) 3D-Modell-Plattformen wie Thingiverse bieten Usern eine Platzierung eines Spenden-Buttons an.

Die 5 populärsten Marktplätze für den Verkauf von 3D-Modelle

Cults

Cults Screenshot
Cults ist eine französische Plattform, die jedoch eine englischsprachige sowie deutschsprachige Oberfläche bietet. So wird ein internationales Publikum angesprochen.

Designer haben die Möglichkeit kostenlos 3D-Druck-Modelle zur Verfügung stellen oder 3D-Modelle zum Kauf anzubieten. Cults behält sich eine Kommission von 20 % und bezahlt wird über den Dienstleister PayPal. Zusätzlich gibt es regelmäßig Wettbewerbe bei denen Designer zusätzlich Geld gewinnen können.

Details

Gegründet 2013
Sitz Paris, Frankreich
Gebühr 30 % pro Verkauf
Möglichkeit für kostenlose Modelle Ja
Zum Anbieter cults3d.com

Pinshape

Pinshape Screenshotv - 3D-Druck-Modelle Plattform
Pinshape wurde 2013 in Kanada gegründet und nahm 2014 am Accelerator-Programm von 500 Startups teil. 500 Startups unterstützte auch schon CreoPop, MakerBot und Astroprint. 2016 wurde Pinshape von 3D-Drucker-Unternehmen Formlabs übernommen.

Designer haben die Möglichkeit sich zu vernetzen sowie Modelle hochzuladen und zu verkaufen. Die Gebühr pro verkauften Design beträgt 30%.

Details

Gegründet 2013
Sitz Vancouver, Kanada
Gebühr 30 % pro Verkauf
Möglichkeit für kostenlose Modelle Ja
Zum Anbieter www.pinshape.com

Threeding

Threeding
Threeding wurde 2013 in Bulgarien von einer Gruppe von Studenten der Nationalen Kunstakademie gegründet und durch den Erfolg kommerzialisiert und internationalisiert. Designer haben die Möglichkeit eigene Stores zu schaffen und ihre Modelle zu vermarkten.

Ausgezahlt wird über Banküberweisung oder Paypal und die Kommission beträgt 8,5 %.

Details

Gegründet 2013
Sitz Sofia, Bulgarien
Gebühr 8,5 % pro Verkauf
Möglichkeit für kostenlose Modelle Ja
Zum Anbieter threeding.com

Renderhub

Renderhub

Renderhub ist eine Plattform, die nicht nur 3D-Modelle für die additive Fertigung anbietet, sondern auch für andere Zwecke. User haben die Möglichkeit mit wenigen Klicks eigene Designs zur Verfügung zu stellen. Die Kommission beträgt 45 %. Sobald man mehr Produkte verkauft, sinkt die Gebühr auf 30 %. Ausgezahlt wird u.a. über PayPal, Skrill und Kryptowährungen.

Details

Gegründet 2017
Gebühr 45 % bis 70 % pro Verkauf
Möglichkeit für kostenlose Modelle Ja
Zum Anbieter renderhub.com

MyMiniFactory


MyMiniFactory wurde 2013 gegründet und bietet zwei Möglichkeiten an Geld zu verdienen. Bei einem kostenlosen Account ist es möglich, dass man über einen „Support me“ Button Spenden von Usern bekommt. Eine andere Möglichkeit ist die Erstellung eines Stores. Dieser kostet 25 Dollar im Monat und es wird eine Kommission von 10 % pro Verkauf abgezogen.

Details

Gegründet 2013
Sitz London, UK
Gebühr 10 % pro Verkauf + 25 Dollar monatlich
Möglichkeit für kostenlose Modelle Ja
Zum Anbieter myminifactory.com

Überblick aller Plattformen

wdt_ID Anbieter Provision Link
1 Pinshape 30 %
2 Cults 20 %
3 Threeding 8,5 %
4 Renderhub 45 % bis 30 %
5 MyMiniFactory 10 % + 25 Dollar im Monat

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelSV04 Pro: SOVOL stellt neuen IDEX 3D-Drucker vor
Nächsten ArtikelDatenleck bei Thingiverse betrifft 228.000 User (Update: Statement von Thingiverse)
David ist Redakteur bei 3Druck.com.