Home Materialien Equispheres und TRUMPF arbeiten zusammen, um die Produktionsgeschwindigkeit bei der additiven Fertigung...

Equispheres und TRUMPF arbeiten zusammen, um die Produktionsgeschwindigkeit bei der additiven Fertigung zu erhöhen

Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF hat AlSi10Mg-Pulver von Equispheres für seine 3D-Drucksysteme der TruPrint 3000-Serie qualifiziert. Der Qualifizierungsprozess bestätigte, dass die fortschrittlichen Aluminiummaterialien von Equispheres auf dem TruPrint System eine bis zu 33% schnellere Baurate als Standard-Aluminiumpulver erreichen können.

TRUMPF wird zwei Parametersätze für die Equispheres Materialien freigeben. Der Basis-Parametersatz erreicht einen 13 % schnelleren Durchsatz als die Standardparameter von TRUMPF. Darüber hinaus wird es einen „Produktivitäts“-Parametersatz geben, der eine um 33 % schnellere Baurate bei vergleichbaren Festigkeitseigenschaften ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass TRUMPF die verbesserte Leistung quantifiziert hat, die sich aus der Kombination seiner fortschrittlichen additiven Fertigungsanlagen mit unserem einzigartigen Pulver ergibt. Diese Kombination wird den Anwendern von TruPrint erhebliche Produktivitätssteigerungen bieten“, sagt Evan Butler-Jones, Vice-President – Product & Strategy bei Equispheres. „Diese Arbeit bestätigt, dass unsere Pulver zu wesentlich besseren Bauraten beitragen, wenn sie auf modernen, hochwertigen additiven Fertigungssystemen eingesetzt werden.“

„Die Eigenschaften der Equispheres-Pulver ermöglichen es unseren Kunden, qualitativ hochwertigere Teile mit höherer Baurate herzustellen. Indem wir diese Art von Hochleistungsmaterial identifizieren und die optimalen Parameter vorbereiten, verschaffen wir unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil“, sagt Tobias Kiesow, Anwendungstechniker bei TRUMPF. Kiesow merkt an, dass die Equispheres-Materialien auch eine höhere Dichte im fertigen Teil aufweisen.

Die Qualifikationstests von TRUMPF wurden mit 60-Mikrometer-Schichten durchgeführt und erreichten eine Baurate von 164 cm³/h auf einem Doppellasersystem. Das Unternehmen plant auch die Veröffentlichung von Parametern für die Verwendung von Equispheres-Aluminiumpulvern auf seinen anderen 3D-Drucksystemen.

Mit dem Vormarsch der additiven Fertigung in der Massenproduktion liegt der Schwerpunkt zunehmend auf der Produktionsgeschwindigkeit.

„Diese Materialien und die von uns entwickelten Parameter werden den Kunden helfen, dieses höhere Produktivitätsniveau zu erreichen“, sagt Kiesow.

Das 3D-Drucksystem TruPrint 3000 von TRUMPF nutzt das pulverbettbasierte Laserschmelzen, um Teile mit einem Durchmesser von bis zu 300 Millimetern und einer Höhe von bis zu 400 Millimetern herzustellen. In der Doppellaserkonfiguration scannen zwei 500-Watt-Laser parallel die gesamte Baukammer der Maschine.

„Diese Qualifikation ist ein bedeutender Schritt nach vorn für unsere Materialien. Sie gibt den Herstellern von Teilen die Möglichkeit, den maximalen Nutzen aus unserem hervorragenden Ausgangsmaterial und der Unterstützung der Anwendungstechnik-Teams von TRUMPF und Equispheres zu ziehen“, sagt Butler-Jones.

Die Aluminiumpulver von Equispheres werden in einem besonderen Verfahren hergestellt, das sehr gleichmäßige, kugelförmige Partikel erzeugt. In diesem Jahr hat das Unternehmen Reaktoren im kommerziellen Maßstab in Betrieb genommen und damit die Produktionskapazität erhöht, um die steigende Marktnachfrage zu decken.

Mehr über TRUMPF finden Sie hier, und mehr über Equispheres finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.