Home Materialien Farsoon und Covestro verstärken Zusammenarbeit bei technischen Pulvern

Farsoon und Covestro verstärken Zusammenarbeit bei technischen Pulvern

Der Werkstoffhersteller Covestro betreibt in seinen deutschen und niederländischen (ehemaligen DSM-) Anlagen für die additive Fertigung Lasersintersysteme von Farsoon, um die Verarbeitung und den Druck neuer Werkstoffe wie thermoplastischem Polyurethan (TPU), Polypropylen (PP) und Polybutylen-Terephthalat (PBT) zu testen. Kunden in der weiteren Prozesskette haben solche Teile für Endanwendungen in der Automobil-, Elektro- und Konsumgüterindustrie validiert. Auf der Grundlage der Kundenresonanz und des Erfolgs verstärken die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit, um die Serienproduktion von 3D-Druck zu fördern.

Sowohl Farsoon als auch Covestro sind einer offenen Systemphilosophie verpflichtet, so dass die Kunden die Materialien für ihre 3D-Drucksysteme frei wählen können, die für ihre Endanwendungen geeignet sind. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bringt Covestro sein Know-how im Bereich polymerbasierter 3D-Druckmaterialien und Farsoon sein Fachwissen aus pulverbasierten Lasersinteranlagen ein. Covestro hat bereits erfolgreich TPU- und PBT-Polymerpulver auf den Markt gebracht, die auf Maschinen der Serie 252P von Farsoon entwickelt wurden. Die Entwicklung weiterer Pulver und das Upscaling auf größere Serienanwendungen ist Teil der verstärkten Zusammenarbeit.

Erweiterte Möglichkeiten im 3D-Druck-Markt

Covestro, Farsoon und die Seifert Logistics Group (SLG) haben gemeinsam Teile aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) für Schuhe entwickelt. Das in Ulm ansässige Unternehmen Seifert Logistics stellt TPU-Teile auf einer Farsoon SS403P Maschine mit hoher Produktivität her.

Covestro, Farsoon und ein Partner aus der Automobilindustrie arbeiteten gemeinsam an der Entwicklung von Endverbrauchsteilen für die Innenausstattung von Autos unter Verwendung des Polybutylen-Terephthalat (PBT)-Pulvers Arnite T AM1210 (P) von DSM.

„Wir freuen uns sehr, die Möglichkeiten des additiven Fertigungsmarktes zu erweitern, indem wir aktiv neue Anwendungen mit neuen Polymerpulvern unterstützen“, sagt Dr. Dirk Simon, Geschäftsführer der Farsoon Europe GmbH und Mitglied des Global Management Teams von Farsoon. „Die SLS-Maschinen von Farsoon sind sehr gut mit den Polymerpulvern von Covestro kompatibel, die ein sehr interessantes Eigenschaftsprofil aufweisen und eine wichtige Grundlage für den Markterfolg unserer Kunden bilden.“

Hohe Produktivität

Farsoon-Maschinen sind allesamt offene Systeme, was bedeutet, dass die Bediener die Prozessparameter optimieren können, um höchste Produktivität bei den erforderlichen Teilequalitäten für das Material ihrer Wahl zu erzielen. Die Hochtemperatur- und Super-Temperatur-Konfiguration der Farsoon-Maschinen ermöglichen Prozesskammertemperaturen von bis zu 220 °C beziehungsweise 280 °C. Die Maschinen sind mit Hochgeschwindigkeitsscannern und leistungsstarken Lasern ausgestattet. Farsoon setzt sich dafür ein, die Herstellung von 3D-Teilen kostengünstiger zu machen, zum Beispiel mit seiner Fiber-laser Flight™ Technologie. Die hohe Produktivität der Teileproduktion macht Serienanwendungen zunehmend zugänglich.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit Druckerherstellern können wir Materialien im Entwicklungsprozess testen und den Kunden verifizierte Material- und Druckerlösungen anbieten“, sagt Geoff Gardner, Innovation Director Additive Manufacturing bei Covestro. „Die Farsoon SL-Drucker und insbesondere ihre Flight™ Technologie können sowohl bei Standard- als auch bei hohen Temperaturen betrieben werden, so dass wir PBT, PP und TPU mit demselben Drucker drucken können. Mit ihrer höheren Genauigkeit und Produktivität sowie den niedrigeren Kosten pro Teil sind sie für die industrielle Produktion bestens geeignet.“

Der Artikel basiert auf eine Pressemeldung von Covestro.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelAddUp arbeitet mit PostProcess zusammen, um Metal AM zu skalieren
Nächsten Artikel3D-Drucker-Hersteller Prodways mit guten Wachstumszahlen im dritten Quartal 2021
David ist Redakteur bei 3Druck.com.