Home Materialien Filament aus Reis, Spinat und Kakao?

Filament aus Reis, Spinat und Kakao?

Wissenschaftler des Italienischen Instituts of Technology haben eine Methode gefunden um essbaren Gemüseabfall in Biokunststoff umzuwandeln.

Die im ACS Journal Macromolecules veröffentlichte Publikation beschreibt detailliert den Prozess, wie aus Abfällen von Spinat, Reis, Kakao und Petersilie Biokunststoff hergestellt werden kann. Die Gemüsereste wurden mit der natürlich vorkommenden Säure TFA zu Zellulose aufbereitet. Nach einiger Zeit in der Petrischale hat die Mixtur Schichten mit verschiedenen physikalischen Eigenschaften gebildet. Einige davon waren starr und spröde, andere hingegen wiederum weich und biegbar. Erstaunlich aber ist, dass die Konsistenz ähnlich derer von kommerziellen Plastik war.

Mit dem steigenden Bedarf an Kunststoff im industriellen Bereich als auch auf der Konsumentenebene des 3D-Drucks, könnte diese Entdeckung eine interessante Alternative zu Erdölprodukten darstellen.

Filament_aus_Spinat_Kakao_Reis

via ACS Publications

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.