Home Materialien Polyolefin-Materialien für den 3D-Druck: Essentium und Braskem gehen Partnerschaft ein

Polyolefin-Materialien für den 3D-Druck: Essentium und Braskem gehen Partnerschaft ein

Der 3D-Druck-Spezialist Essentium gab eine Partnerschaft mit Braskem bekannt, dem größten Polyolefin-Hersteller in Nord- und Südamerika sowie Marktführer und Pionier bei der Herstellung von Biopolymeren im industriellen Maßstab. Ziel der Partnerschaft ist es, Herstellern eine vollständig integrierte AM-Maschine und Materiallösung anzubieten. Die Kombination des Essentium High Speed Extrusion (HSETM) 280i HT 3D-Druckers mit den Polyolefin-Materialien von Braskem ermöglicht eine erschwingliche, nachhaltige und schnelle Serienproduktion von 3D-gedruckten thermoplastischen Komponenten.

Braskem bietet eine Reihe von recycelten Materialien, die speziell für additive Fertigungslösungen entwickelt wurden. Die recycelten Filamente werden hauptsächlich aus recycelten Flaschenverschlüssen gewonnen und sind sowohl als ungefüllte als auch als kohlenstofffasergefüllte Versionen erhältlich. Die kohlenstofffasergefüllte Formulierung FL605R-CF verwendet sowohl recycelte Flaschenverschlüsse als auch 100 % recycelte Kohlenstofffasern für zusätzliche Festigkeit und Haltbarkeit. Diese umweltfreundlichen Filamente bieten differenzierte Materialeigenschaften wie geringe Dichte sowie Wasser-, Chemikalien- und Schlagfestigkeit, was sie zu einem attraktiven Material für viele 3D-Druckanwendungen in verschiedenen Branchen macht.

Gemeinsam werden Braskem und Essentium in der Lage sein, die Möglichkeiten dieser Materialien weiter zu erschließen, indem sie die Funktionen des Essentium HSE 280i nutzen, ein Drucker, der eine offene Plattform mit präziser Kontrolle über die Druckbedingungen und hohen Druckgeschwindigkeiten bietet. Sowie eine schnelle Produktion von Teilen mit wiederholbaren Ergebnissen ermöglicht.

„Unsere Partnerschaft mit Essentium ist ein großer Gewinn für die Hersteller weltweit. Die Tatsache, dass Essentium eine offene Hochgeschwindigkeitsplattform anbietet, bedeutet, dass die Hersteller nun von nachhaltigen und verantwortungsvollen Materialoptionen profitieren können, die zudem äußerst erschwinglich sind. Gemeinsam mit Essentium demokratisieren wir den 3D-Druck und bieten eine wettbewerbsfähige Option für mehr Branchen“, sagte Jason Vagnozzi, Global Commercial Director of Additive Manufacturing bei Braskem.

Die Partner sind bestrebt, ein umfassendes AM-Erlebnis zu bieten, um den Kunden dieses neue Niveau an Fähigkeiten und Nachhaltigkeit zu bieten.

Blake Teipel, Ph.D., CEO von Essentium, erklärte dazu: „Mit Braskem haben wir einen echten Partner, der unser Engagement für die Entwicklung nachhaltiger Lösungen zur Beschleunigung der additiven Fertigung im industriellen Maßstab teilt. Polyolefine sind aufgrund ihrer Recyclingfähigkeit, Schlagzähigkeit, chemischen Beständigkeit und Langlebigkeit ideal für AM. Das macht sie zu einer guten Wahl für Anwendungen in der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt, der Biomedizin und der Verpackungsindustrie. Unsere Partnerschaft mit Braskem wird es den Herstellern ermöglichen, integrierte Lösungen zu nutzen, während AM in ihren Industrien zur Hochform aufläuft.“

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.