Home Materialien taulman3D stellt flexibles T-lyne Filament vor

taulman3D stellt flexibles T-lyne Filament vor

3D-Druckmaterial Entwickler und Hersteller, taulman3D, stellt ein neues, flexibles Filament vor, das in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Chemiekonzern DuPont entwickelt wurde.

Bei T-lyne handelt es sich um ein klares Polyethylene Co-Polymer basierend auf DuPonts Surlyn Ionomer, das eine hohe Haltbarkeit, Flexibilität sowie eine einmalige Viskosität und einen großen Temperaturbereich bietet. Laut taulman kann bei größerer Schichthöhe und niedriger Druckgeschwindigkeit sowie -temperatur (190 bis 210°C) eine glasähnliche Optik erreicht werden.

t-lyne_taulman3d_dupont_surlyn_polymer_3d_printingDas neue Material könnte unter anderem für die Herstellung von Prothesen eingesetzt werden. Hierbei kommt die spezielle Eigenschaft von T-lyne zum Tragen: Taucht man das ausgedruckte Objekt in heißes Wasser ein, lassen sich kleinere Korrekturen an der Form vornehmen. Nach dem Abkühlen behält das Objekt die nachträglich angepasste Form. Außerdem besitzen Objekt aus dem Material eine nicht rutschige Oberfläche, sodass sie gut in der Hand liegen.

Das Surlyn Ionomer von DuPont wird aufgrund der extreme Haltbarkeit zum Überzug von Golfbällen und Bowlingkugeln verwendet, um diese vor der starken Abnützung zu schützen.

t-lyne2_taulman3d_dupont_surlyn_polymer_3d_printing

Laut den Testergebnissen von taulman und DuPont lässt sich das Filament sowohl auf beheiztem (40°C) als auch nicht beheiztem Bett drucken. Die detaillierten Spezifikationen des T-lyne Filaments findet man auf der Webseite von taulman3D.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.